iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Gods & Sods von Too Much Joy abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Gods & Sods

Too Much Joy

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

Too Much Joy's Gods & Sods collects rare and unreleased tracks, B-sides, and demo versions from the group's entire career. The band's poppy, punk-tinged sound shines on tracks like "Mary Matalin," "Barney Garden," "Big Gringo," and "Death Ray Machine." While it may not be necessary for casual listeners, Gods & Sods is worthwhile for fans of Too Much Joy's distinctive sound and clever lyrics.

Biografie

Gegründet: 1981 in Scarsdale, NY

Genre: Alternative

Jahre aktiv: '80s, '90s, '00s

Too Much Joy was part of the explosion of collegiate comedy rock in the late '80s, distinguishing themselves with a more mature side than the Dead Milkmen and a simpler, speedier punk-pop approach than the arty King Missile. Starting out via the independent route, the band spent several years on a major label before drifting from view. Although they never had the breakout MTV novelty hit that some of their peers managed, they had an amusing ride along the way — they were sued by Bozo...
Komplette Biografie
Gods & Sods, Too Much Joy
In iTunes ansehen

Kundenbewertungen

Wir haben noch nicht genügend Bewertungen erhalten, um einen Durchschnittswert für diesen Artikel anzeigen zu können.

Einflüsse

Followers

Zeitgenossen