18 Titel

UNSERE ANMERKUNGEN

Chronologisch gesehen war das Album, das seinen Namen dem bevorzugten Studio der Beatles verdankt, die letzte Aufnahme, die die Band gemeinsam machte. („Let It Be“ erschien zwar später, wurde aber bereits zuvor aufgenommen.) Ein Schlüsselelement von „Abbey Road“ ist der mehrstimmige Gesang der Band. Ob sie komische Einlagen bei „Maxwell’s Silver Hammer“ oder tolle Effekte bei „You Never Give Me Your Money“ und „Sun King“ erzeugen, die Vocals der Band harmonisieren einfach großartig. Bei „Abbey Road“ ist auch ein „weniger ist mehr“-Ansatz der gesamten Produktion zu erkennen; so weist „Come Together“ eine kontrollierte Intensität auf, während der raue Klang von Pauls Stimme auf dem Track „Oh! Darling“ eines der Highlights des Albums darstellt. „Abbey Road“ präsentiert den Sound einer Band, die reibungslos zusammenarbeitet. Dies ist besonders deutlich im dramatischen 8-Track-Medley zu hören, das die zweite Seite der ursprünglichen LP ausmacht und sinnigerweise mit „The End“ abschließt. (Im Einklang mit dem Hang der Band, ihre Fans zu entzücken und zu überraschen, gab es noch einen versteckten Track nach „The End“, mit dem das Album dann tatsächlich endete.)

UNSERE ANMERKUNGEN

Chronologisch gesehen war das Album, das seinen Namen dem bevorzugten Studio der Beatles verdankt, die letzte Aufnahme, die die Band gemeinsam machte. („Let It Be“ erschien zwar später, wurde aber bereits zuvor aufgenommen.) Ein Schlüsselelement von „Abbey Road“ ist der mehrstimmige Gesang der Band. Ob sie komische Einlagen bei „Maxwell’s Silver Hammer“ oder tolle Effekte bei „You Never Give Me Your Money“ und „Sun King“ erzeugen, die Vocals der Band harmonisieren einfach großartig. Bei „Abbey Road“ ist auch ein „weniger ist mehr“-Ansatz der gesamten Produktion zu erkennen; so weist „Come Together“ eine kontrollierte Intensität auf, während der raue Klang von Pauls Stimme auf dem Track „Oh! Darling“ eines der Highlights des Albums darstellt. „Abbey Road“ präsentiert den Sound einer Band, die reibungslos zusammenarbeitet. Dies ist besonders deutlich im dramatischen 8-Track-Medley zu hören, das die zweite Seite der ursprünglichen LP ausmacht und sinnigerweise mit „The End“ abschließt. (Im Einklang mit dem Hang der Band, ihre Fans zu entzücken und zu überraschen, gab es noch einen versteckten Track nach „The End“, mit dem das Album dann tatsächlich endete.)

TITEL LÄNGE
4:18
3:02
3:27
3:27
2:50
7:47
3:05
2:45
4:02
2:26
1:06
1:12
1:58
1:31
1:36
2:21
0:23
18 3:52

Infos zu The Beatles

Die größte und einflussreichste Band der Rock-Ära waren the Beatles. Gleichzeitig stellten die vier Musiker auch die erste britische Rock-Gruppe dar, die weltweiten Ruhm erlangte und die British Invasion einleitete. 1964 erfassten the Beatles das internationale Bewusstsein und ließen es in den folgenden sechs Jahren nicht mehr los. Sie waren der Masse immer einen Schritt hinsichtlich ihrer Kreativität voraus. Außerdem schafften sie es jedes Mal aufs Neue, dem Massenpublikum ihre zunehmend tiefer schürfenden Gedanken nahezubringen. Die Kunstfertigkeit und der melodische Einfallsreichtum der Kompositionen waren für die Entwicklung des Rocks von seinen Blues/R&B-Wurzeln zu einem weitaus vielseitigeren aber gleichermaßen aus dem Bauch heraus stammenden Stil von fundamentaler Bedeutung. ~ Richie Unterberger

  • HERKUNFT
    Liverpool, England
  • GENRE
    Rock
  • GEGRÜNDET
    1957

Top-Titel von The Beatles

Top-Alben von The Beatles

Top-Musikvideos von The Beatles

Andere hörten auch