„Azphalt Inferno 2“ von Azad auf Apple Music

21 Titel

TITEL LÄNGE
2:55
2:57
2:25
1:57
3:29
3:23
0:54
2:32
2:43
2:47
2:44
2:55
2:19
3:49
2:55
3:57
2:30
3:29
2:25
2:37
3:26

Infos zu Azad

Mit seinen bissigen Battle-Raps wurde Azad Azadpour ab den 2000er Jahren zu einem der einflussreichsten deutschen Rapper. Der 1973 geborene kurdische Flüchtling machte schon als Teenager als Mitglied der Asiatic Warriors mit hartem Straßenrap auf sich aufmerksam. Ende der Neunziger kam er bei Moses Pelhams Label unter Vertrag und veröffentlichte 2001 sein Debütalbum Leben, das mit harten Texten, beeindruckender Raptechnik und den selbstproduzierten Beats Kultstatus erreichte. 2004 gründete Azad sein eigenes Label Bozz, seine Platten erreichten mittlerweile die oberen Chartregionen: Der Bozz (2004) und Game Over (2006) schafften es in die Top 10, eine Zusammenarbeit mit Kool Savas, One, landete sogar auf Platz 5 und blieb 26 Wochen in den Charts. Mit dem 2016 nach längerer Pause veröffentlichten Leben II kam Azad sogar an die Spitze der Charts.

  • HERKUNFT
    Kurdistan, Iran
  • GEBURTSDATUM
    Jan 1, 1974

Top-Titel

Top-Alben

Top-Musikvideos

Andere hörten auch