70 Titel, 2 Stunden, 38 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Die erhabene „Matthäus-Passion“ von Johann Sebastian Bach wurde 1727 zum ersten Mal aufgeführt und erzählt die Ostergeschichte auf sehr eindrucksvolle und intensive Weise. Den belgischen Dirigenten René Jacobs hat dieses Werk sein ganzes Leben lang begleitet. Schon als Kind sang er bei einer Aufführung in der Kathedrale von Gent mit und brillierte später als Countertenor und viele Male als Dirigent. Auch bei dieser herausragenden Aufnahme aus dem Jahr 2013 stand Jacobs am Dirigentenpult. Dank seiner genauen Kenntnis des Stücks ist so eine atmosphärisch dichte Interpretation mit majestätischer Dramatik entstanden. Die Aufnahme orientiert sich an der traditionellen Karfreitagsvesper zu Zeiten Bachs, bei der die beiden Chöre vorne und hinten im Kirchenschiff aufgestellt waren. Die auf diese Weise entstandene, differenziert ausgearbeitete Einspielung mit ihrem vollendet ausgewogenen Zusammenklang gehört zu den definitiven Aufnahmen dieses Werks. Im homogenen, emotional intensiven Solistenensemble sind besonders Tenor Werner Güra, Altistin Bernarda Fink und Bariton Johannes Weisser hervorzuheben.

UNSERE ANMERKUNGEN

Die erhabene „Matthäus-Passion“ von Johann Sebastian Bach wurde 1727 zum ersten Mal aufgeführt und erzählt die Ostergeschichte auf sehr eindrucksvolle und intensive Weise. Den belgischen Dirigenten René Jacobs hat dieses Werk sein ganzes Leben lang begleitet. Schon als Kind sang er bei einer Aufführung in der Kathedrale von Gent mit und brillierte später als Countertenor und viele Male als Dirigent. Auch bei dieser herausragenden Aufnahme aus dem Jahr 2013 stand Jacobs am Dirigentenpult. Dank seiner genauen Kenntnis des Stücks ist so eine atmosphärisch dichte Interpretation mit majestätischer Dramatik entstanden. Die Aufnahme orientiert sich an der traditionellen Karfreitagsvesper zu Zeiten Bachs, bei der die beiden Chöre vorne und hinten im Kirchenschiff aufgestellt waren. Die auf diese Weise entstandene, differenziert ausgearbeitete Einspielung mit ihrem vollendet ausgewogenen Zusammenklang gehört zu den definitiven Aufnahmen dieses Werks. Im homogenen, emotional intensiven Solistenensemble sind besonders Tenor Werner Güra, Altistin Bernarda Fink und Bariton Johannes Weisser hervorzuheben.

TITEL LÄNGE
8:31
0:39
0:50
2:57
0:45
4:03
0:33
3:53
1:48
0:55
2:45
1:22
3:17
0:58
1:09
0:52
1:11
1:28
1:48
4:21
0:40
0:52
3:56
1:11
1:08
2:13
4:03
2:05
5:24
3:10
0:51
0:55
0:56
1:07
3:06
1:54
0:58
2:09
5:44
1:09
1:34
2:51
1:53
1:13
2:17
0:54
0:15
0:56
3:41
1:52
0:49
5:25
0:57
2:29
0:42
0:29
5:27
3:19
1:24
3:23
2:04
1:19
2:16
1:52
5:59
2:15
1:58
4:56
0:32
5:53

Top-Titel

Top-Videos

Andere hörten auch