20 Titel, 1 Stunde, 14 Minuten

TITEL LÄNGE
4:06
3:25
3:08
3:22
3:50
3:40
3:31
3:37
3:50
4:00
4:12
4:39
3:14
4:39
3:49
3:38
3:40
3:00
3:07
3:51

Kundenrezensionen

Licht ins Dunkel 2013

yaketiyak,

Entstanden ist die Idee „bei einer Tasse Kaffee und aus vielen spontanen Zufällen heraus“, erinnert sich Kurt Bergmann, der Initiator der größten humanitären Hilfskampagne Österreichs. „33.000 Schilling – nach heutiger Währung 2.400 Euro – war das Ergebnis der ersten Radiosendung. Wir haben uns gefreut wie die Schneekönige!“, so der ehemalige Intendant des ORF-Landesstudios Niederösterreich. „Aber keiner hat daran gedacht, dass diese Aktion einmal so groß werden würde.“


Tatsächlich fördert „Licht ins Dunkel“ heute jährlich rund 400 Sozialprojekte in ganz Österreich, darunter die Errichtung und Renovierung von Therapie- und Behindertenwohnstätten, die Anschaffung von Heilbehelfen sowie nachhaltige Hilfsmaßnahmen für misshandelte Frauen und Kinder. Insgesamt 428 Projekte wurden im Spendenjahr 2012 mit 8.093.851,40 € und mehr als 4000 Familien mit 2.088,91,96 € durch die Soforthilfe unterstützt.

Sieben Organisationen sind seit 1989 Mitglieder des Vereins "Licht ins Dunkel": Kinderfreunde, Lebenshilfe, "Rettet das Kind", Kinderdörfer, Österreichisches Komitee für UNICEF, Caritas und Diakonie Österreich. Den hohen Bekanntheitsgrad verdankt die Aktion vor allem dem ORF. Jedes Jahr strahlt der öffentlich-rechtliche Sender zahlreiche Beiträge, Reportagen und Liveeinstiege rund um die Projekte und Aktivitäten des Vereines aus.

Auch in diesem Jahr erhält „Licht ins Dunkel“ tatkräftige Unterstützung. Und erstmals gibt es auch eine CD mit Beiträgen prominenter heimischer Künstler, die zum Spendenaufkommen das ihre beitragen soll. Und wird. Sie versammelt Fixsterne der österreichischen Musiklandschaft – von Anna F. bis Hubert von Goisern, von Ernst Molden & Willi Resetarits bis Parov Stelar, von Christina Stürmer bis Andreas Gabalier. Und natürlich auch Newcomer, junge Kräfte und aktuelle Bands, die Sie vielleicht schon auf Ö3, FM4 oder einem der Regionalradios des ORF – von Wien bis Vorarlberg – gehört haben. Im Idealfall ist „Licht ins Dunkel 2013“ der Ausgangspunkt für eine jährlich erscheinende Compilation, die einen repräsentativen Querschnitt durch die Szene bietet und generell Aufmerksamkeit für Musik aus Österreich schafft.

Exklusiv vertreten auf dieser Erstausgabe, bei deren Kauf ein garantierter Spendenbeitrag von 5 Euro an „Licht ins Dunkel“ geht, sind Axel Wolph & Ben Sky, die mit „My Lights“ quasi den Titelsong zur Kampagne beisteuern. Ebenfalls im Studio: der musikalische Leiter von „Dancing Stars“, Thomas Rabitsch (er hat den Weihnachtssong für Vera Böhnisch komponiert), sowie Altspatz Louie Austen, der dito für Adventstimmung sorgt. Wir hoffen, Ihnen bereitet diese Auswahl Kurzweil und Freude. Und sagen: Danke. Auf ein Wiederhören 2014!

Schade..

singingxund,

So ein tolles projekt...da wären wir auch gern dabei gewesen!

Hörer kauften auch