4 Titel, 13 Minuten

TITEL LÄNGE
2:50
3:22
3:31
3:55

Infos zu The Raveonettes

Sune Rose Wagner und Sharin Foo grüßten aus Kopenhagen und gründeten the Raveonettes, weil sie mit der Musik-Situation ihres Landes einfach unzufrieden waren. Sie stellten eine wirre, dunkle, filmische Songsammlung für ihr Debütalbum Whip It On zusammen, die auf einer Maschine mit vier Spuren und Schlagzeug geschrieben worden war und dann 2002 bei Crunchy Frog erschien. Noch vor Ende des Jahres folgte ein Vertrag mit Columbia und im September 2003 erschien The Chain Gang of Love. Darauf folgte das 2005er Album Pretty in Black, das als Feature Gastmusiker wie Suicides Martin Rev, Ronnie Spector und the Velvet Undergrounds Moe Tucker präsentierte. Anfang des Jahres 2008 gab die Band Lust Lust Lust heraus. ~ Mackenzie Wilson

Top-Titel von The Raveonettes

Top-Alben von The Raveonettes

Top-Musikvideos von The Raveonettes

Andere hörten auch