15 Titel, 1 Stunde 12 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

„Violator“ zählt als letzter Schritt einer steten Entwicklung zu den besten Alben von Depeche Mode überhaupt: Trotz großer Hits wie „Enjoy the Silence“ und „Personal Jesus“ stellte das Album keinen Bruch zur Vergangenheit dar, sondern die konsequente Weiterführung eines Sounds, der ursprüngliche Kategorien wie Synth-Pop oder Rock nach und nach in sich auflöste. In den lauten Momenten entschlossen, in den leisen sensibel, stets dringlich, erreichten Depeche Mode mit „Violator“ einen Zustand der Perfektion. Und die Welt hörte zu.

UNSERE ANMERKUNGEN

„Violator“ zählt als letzter Schritt einer steten Entwicklung zu den besten Alben von Depeche Mode überhaupt: Trotz großer Hits wie „Enjoy the Silence“ und „Personal Jesus“ stellte das Album keinen Bruch zur Vergangenheit dar, sondern die konsequente Weiterführung eines Sounds, der ursprüngliche Kategorien wie Synth-Pop oder Rock nach und nach in sich auflöste. In den lauten Momenten entschlossen, in den leisen sensibel, stets dringlich, erreichten Depeche Mode mit „Violator“ einen Zustand der Perfektion. Und die Welt hörte zu.

TITEL LÄNGE

Infos zu Depeche Mode

Depeche Mode, die ursprünglich der britischen New Romantic-Bewegung entsprungen waren, sind aus dem Electro-Pop 1980er Jahre nicht wegzudenken. Als eine der ersten Bands, deren musikalisches Markenzeichen durch den ausschließlichen Gebrauch von Synthesizern geprägt wurde, begannen sie zunächst als Dance-Pop-Band, deren Klänge im Laufe der Zeit düsterer und dramatischer wurden, und die sie zu einer erfolgreichsten Alternativbands der Zeit werden ließen. Trotz ihrer beachtlichen Fangemeinde galt die Band dennoch als Underground-Kultphänomen. Das änderte sich mit der Veröffentlichung des 1990er Albums Violator, das ein Top-Ten-Megahit wurde. ~ Jason Ankeny

HERKUNFT
Basildon, Essex, England
GENRE
Pop
GEGRÜNDET
1980

Videos

Andere hörten auch