15 Titel, 59 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Das sechste Studioalbum von The Prodigy strotzt geradezu vor kompromissloser Aggressivität, weshalb Mastermind Liam Howlett den Longplayer der Big-Beat-Legenden auch als klare Kampfansage bezeichnet. Der Opener „The Day Is My Enemy“ gibt mit verzerrten Synthies und brachialen Breakbeats die Richtung vor, während der Track „Nasty“ nicht umsonst so heißt und von düsteren, explosiven Melodien dominiert wird. Den gewaltigen Schlusspunkt setzt dann der Closer „Wall of Death“, auf dem Frontmann Keith Flint wie gewohnt seine giftigen Lyrics über die unerbittlich dröhnenden Gitarrenriffs und düsteren Sounds schleudert.

UNSERE ANMERKUNGEN

Das sechste Studioalbum von The Prodigy strotzt geradezu vor kompromissloser Aggressivität, weshalb Mastermind Liam Howlett den Longplayer der Big-Beat-Legenden auch als klare Kampfansage bezeichnet. Der Opener „The Day Is My Enemy“ gibt mit verzerrten Synthies und brachialen Breakbeats die Richtung vor, während der Track „Nasty“ nicht umsonst so heißt und von düsteren, explosiven Melodien dominiert wird. Den gewaltigen Schlusspunkt setzt dann der Closer „Wall of Death“, auf dem Frontmann Keith Flint wie gewohnt seine giftigen Lyrics über die unerbittlich dröhnenden Gitarrenriffs und düsteren Sounds schleudert.

TITEL LÄNGE
4:24
4:03
3:52
2:45
4:28
4:28
3:50
3:08
4:12
5:00
3:38
3:56
4:16
4:12
3:47

Infos zu The Prodigy

The Prodigy lieferten einen Drahtseilakt und balancierten künstlerischen Verdienst und Mainstream-Aufmerksamkeit mit mehr Flair als irgendeine andere Elektronika-Band der 1990er Jahre. Sie lösten sich erfolgreich von der Image-blinden Haltung der meisten Elektronik-Künstler und rückten Frontmann Keith Flint ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Mit einem aufwieglerischen Live-Konzert, dass an die ursprüngliche Atmosphäre der britischen Rave-Szene erinnerte, glitt die Gruppe in den Mainstream-Pop hinein, und das selbst, obwohl das Konzert gefährlich nah an Arena-Rock-Shows und Punk-Theatralität herangekommen war. Schon bevor die Band ihren Platz als erstklassige Dance-Nummer für die alternativen Massen einnahm, waren die Herren von the Prodigy eine regelmäßige Erscheinung in den britischen Charts. ~ John Bush

  • HERKUNFT
    Braintree, England
  • GENRE
    Electronic
  • GEGRÜNDET
    1990

Videos

Andere hörten auch