Asobi Seksu

Asobi Seksu präsentieren einen über-stilisierten Sinn für Design sowie eine hübsche und kleine japanische Sängerin, die abwechselnd auf japanisch und englisch singt. Sie fühlen sich an wie der jüngste Import aus Japan - der neuste in einer langen Reihe ironischer Shibuya-kei-Indie Pop-Künstler, die Puffy AmiYumi, Cibo Matto oder Pizzicato Five nachfolgen. Eigentlich ist das Quartett aber in New York City zu Hause und lässt sich -- abgesehen von den kräftigen japanischen Popeinflüssen -- auch mit den britischen Shoegazer-Bands der frühen 90er (insbesondere mit My Bloody Valentine) und den New York Gitarren- Geräusch-Bands von Sonic Youth bis zu Yo La Tengo vergleichen. ~ Stewart Mason

Toptitel

Neuerscheinung

Topvideos