Meissnitzer Band bei Apple Music

Meissnitzer Band

Die Ursprünge der österreichischen Schlagergruppe Meissnitzer Band liegen in dem Trio Meisi Musi, das 1996 von Sängerin Christiane Meissnitzer zusammen mit Hans Gsenger and Mark Reschreiter gegründet wurde – ursprünglich nur zur Unterstützung der Skifahrerin Alexandra Meissnitzer (Christianes Cousine), aber dann folgten weitere lokale Auftritte und zwei Veröffentlichungen, bis sich die Gruppe mit erweiterter Besetzung 2003 als Meissnitzer Band etablierte und im selben Jahr beim Grand Prix der Volksmusik antrat. 2004 komponierten sie "Land zum Leben", eine Hymne für das Bundesland Salzburg. Über die Jahre brachte die Band eine Reihe von Alben heraus, darunter Hoamat von 2008 (das den gleichnamigen Radiohit enthielt), Echt von 2009 (das mit Doppelplatin ausgezeichnet wurde) und Hiatz von 2010, das es bis auf Platz 17 der österreichischen Charts schaffte.

Top-Titel

Neuerscheinung