12 Titel, 47 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

London war schon immer das heißeste Pflaster für den kulturellen Mustermix. Maya Arulpragasam alias M.I.A. ist mit Hip-Hop, Dancehall-Reggae, Calypso, Electro, Dub, Funk, Banghra und Breakbeat aufgewachsen. Infernalisch wie vielseitig explodiert ihr musikalischer Culture Clash auf Album Nummer Zwei: Harte Beats in die Magengrube, hysterische Samples, knallbuntes Cover.

UNSERE ANMERKUNGEN

London war schon immer das heißeste Pflaster für den kulturellen Mustermix. Maya Arulpragasam alias M.I.A. ist mit Hip-Hop, Dancehall-Reggae, Calypso, Electro, Dub, Funk, Banghra und Breakbeat aufgewachsen. Infernalisch wie vielseitig explodiert ihr musikalischer Culture Clash auf Album Nummer Zwei: Harte Beats in die Magengrube, hysterische Samples, knallbuntes Cover.

TITEL LÄNGE
4:58
3:24
3:27
3:29
4:25
3:53
4:34
3:53
3:52
4:20
3:25
3:54

Infos zu M.I.A.

Die Sängerin und Rapperin M.I.A. ist Tochter eines früheren Mitglieds der Tamil Tigers, einer Rebellengruppe aus Sri Lanka. Sie wuchs in London auf, wo sie in Sachen amerikanischer Hip-Hop, britische Club-Sounds und World Rhythm in eine gute Schule ging.

Mit diesen Sounds im Schlepptau kreierte M.I.A. eine ansteckende, hyperaktive, kulturübergreifende Musikmischung, die sie am besten mit ihrer omnipräsenten, 2004 erschienen Single „Galang“ präsentiert hat. M.I.A. ist eine äußerst politische Künstlerin (was sich in allem was sie tut, von ihrer bildenden Kunst bis hin zu ihrer Musik, bemerkbar macht), deren unumstrittener Status als Aktivistin dazu führte, dass ihr 2006 das Visum und die Einreise in die Vereinigten Staaten verwehrt wurden.

  • HERKUNFT
    Hounslow, England
  • GENRE
    Electronic
  • GEBURTSDATUM
    17. July 1977

Top-Titel von M.I.A.

Top-Alben von M.I.A.

Top-Musikvideos von M.I.A.

Andere hörten auch