20 Titel, 1 Stunde, 8 Minuten

TITEL LÄNGE
3:11
2:56
3:52
3:41
3:05
2:39
3:30
3:11
3:11
3:59
3:41
2:48
4:29
3:37
3:56
3:31
3:07
2:40
4:27
2:59

Infos zu Nolwenn Leroy

Die Sängerin Nolwenn Leroy stammt aus einer Generation französischer Pop-Virtuosen, die durch die Fernseh-Amateurshow Star Academy über Nacht zu Ruhm gelangten. Als früher Fan der Sendung kam Leroy 2001 unter die Fittiche der Jurorin und Musiklehrerin Armande Altaï, die ihre neue Schülerin anregte, sich für die zweite Staffel der Show zu bewerben. Leroys Vertrauen zahlte sich am 21. Dezember 2002 aus, als sie vom Publikum als Gewinnerin auserkoren wurde. Im März 2003 folgte ihr selbstbetiteltes Debütalbum, das die Hitsingles "Cassé" und "Suivre une Étoile" enthielt. Für den Nachfolger Histoires Naturelles von 2005 tat sich Leroy mit dem legendären französischen Pop-Komponisten Laurent Voulzy zusammen, mit dem sie ein mystisches, tief romantisches Album aufnahm, das die Kritiker zu Vergleichen mit Kate Bush und Tori Amos anregte. ~ Jason Ankeny

Top-Titel von Nolwenn Leroy

Top-Alben von Nolwenn Leroy

Top-Musikvideos von Nolwenn Leroy

Andere hörten auch