21 Titel, 1 Stunde, 49 Minuten

TITEL LÄNGE
3:43
3:34
4:17
7:03
5:15
7:47
4:57
6:01
1:13
3:42
3:42
5:41
2:05
4:15
7:09
4:35
7:34
9:14
11:19
2:43
3:21

Infos zu The Stooges

James Newell Osterberg, besser bekannt als Iggy Pop, gründete 1967 zusammen mit den Brüdern Ron and Scott Asheton die Rockband The Psychedelic Stooges. Später im selben Jahr stieß Dave Alexander zu der Band. Die Auftritte der Kombo endeten häufig in einem Skandal, vor allem wegen des exzentrischen Verhaltens von Iggy Pop – unter anderem schmierte er sich Erdnussbutter auf die Brust, außerdem fügte er sich mehrfach während eines Auftrittes Schnittwunden zu. 1969 veröffentlichte die Gruppe, die sich nun schlichtweg The Stooges nannte, ihr selbstbetiteltes Debütalbum, 1970 folgte Fun House. Die Band hatte zu diesem Zeitpunkt bereits zunehmend mit Problemen zu kämpfen: Iggy Pop war heroinabhängig, Dave Alexander verließ die Band. 1975 starb er, vermutlich an den Folgen von Alkoholmissbrauch. 1973 verhalf David Bowie den Stooges zu einem weiteren Plattenvertrag; ihr drittes Album trug den Titel Raw Power und war ein bedeutender Einfluss auf den gerade entstehenden Punkrock. Danach löste sich die Gruppe allerdings auf. Erst 2002 formierte sich die Band unter dem Namen Iggy and the Stooges neu und spielten einige Songs für das Iggy-Pop-Album Skull Ring ein. 2007 erschien ihr Album The Weirdness. 2009 verstarb Ron Asheton, daher wurde er für das 2013 erschienene Album Ready To Die durch James Williamson ersetzt, der auch schon an Raw Power mitgearbeitet hatte.

  • HERKUNFT
    Ann Arbor, MI
  • GENRE
    Rock
  • GEGRÜNDET
    1967

Top-Titel von The Stooges

Top-Alben von The Stooges

Andere hörten auch