8 Titel, 45 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Dieses erste komplette Live-Album von Bob Marley und seiner Band erschien 1975 und wurde im selben Jahr bei einem Konzert in London aufgenommen. Es ist ein Ausschnitt aus Marleys mittlerer Karrierephase – einige klassische Alben wie „Exodus“ oder „Uprising“ sollten erst später erscheinen – doch viele seiner legendären Songs wie „Get Up, Stand Up“, „I Shot The Sheriff“ und natürlich „No Woman, No Cry“ waren schon auf dieser Live-Platte enthalten. Und die ist natürlich großes Kino: Zu hören, wie Marley in lässig-organischem Zusammenspiel mit seiner Band diesen einmaligen Sound auf die Bühne bringt, macht großen Spaß.

UNSERE ANMERKUNGEN

Dieses erste komplette Live-Album von Bob Marley und seiner Band erschien 1975 und wurde im selben Jahr bei einem Konzert in London aufgenommen. Es ist ein Ausschnitt aus Marleys mittlerer Karrierephase – einige klassische Alben wie „Exodus“ oder „Uprising“ sollten erst später erscheinen – doch viele seiner legendären Songs wie „Get Up, Stand Up“, „I Shot The Sheriff“ und natürlich „No Woman, No Cry“ waren schon auf dieser Live-Platte enthalten. Und die ist natürlich großes Kino: Zu hören, wie Marley in lässig-organischem Zusammenspiel mit seiner Band diesen einmaligen Sound auf die Bühne bringt, macht großen Spaß.

TITEL LÄNGE
4:22
5:09
4:34
4:31
7:05
5:16
6:31
7:35

Infos zu Bob Marley

Die überragendste und ikonischste Figur des Reggae war Bob Marley, der als erster jamaikanischer Künstler zum Weltstar wurde und nebenbei die Musik seiner Heimatinselnation in die entferntesten Winkel der Welt trug. Seine Musik verlieh dem Alltagskampf jamaikanischen Lebens eine Stimme und drückte nicht nur die Lage der verarmten und unterdrückten Menschen des Landes aufs Bildhafteste aus, sondern auch den hingebungsvollen Spiritualismus, der das Kraftzentrum dieser Menschen bildet. Seine Lieder schufen ein Vermächtnis, das nicht nur in der Musik seiner erweiterten Familie weiterlebt, sondern auch in der von Generationen von Künstlern weltweit, die durch sein Genie inspiriert wurden. ~ Jason Ankeny

  • HERKUNFT
    St. Ann, Jamaica
  • GEBURTSDATUM
    06. February 1945

Top-Titel

Top-Videos

Andere hörten auch