10 Titel, 34 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Für Justin Vernon, Kopf und Arrangeur von Bon Iver, stand mit dem dritten Album ein tiefgreifender Stilwechsel an. Elektronischer und hoffnungsvoller als seine beiden Vorgänger, greift „22, A Million“  auf Ambient und Folktronica, auf Glitch-Pop und eine oft futuristische Tonalität zurück. Stücke wie „33 ’GOD‘“ oder „8 (Circle)“ erzeugen mit unkonventioneller Instrumentierung Gänsehaut, präsentieren aber gleichzeitig eine brillante Weiterentwicklung. 

UNSERE ANMERKUNGEN

Für Justin Vernon, Kopf und Arrangeur von Bon Iver, stand mit dem dritten Album ein tiefgreifender Stilwechsel an. Elektronischer und hoffnungsvoller als seine beiden Vorgänger, greift „22, A Million“  auf Ambient und Folktronica, auf Glitch-Pop und eine oft futuristische Tonalität zurück. Stücke wie „33 ’GOD‘“ oder „8 (Circle)“ erzeugen mit unkonventioneller Instrumentierung Gänsehaut, präsentieren aber gleichzeitig eine brillante Weiterentwicklung. 

TITEL LÄNGE

Mehr von Bon Iver

Das gefällt dir vielleicht auch