4 Titel, 1 Stunde 24 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit fast aufreizender Exaltiertheit und einer ebenso anarchischen wie brillanten Musikalität hat sich der griechische Dirigent vom russischen Perm aus daran gemacht, die Musikwelt umzukrempeln. Seinen Einstand als Chefdirigent beim SWR Symphonieorchester gab Currentzis Ende September 2018 mit Gustav Mahlers „Sinfonie Nr. 3“. Auf diesem Album präsentiert er mit seiner MusicAeterna die „Sechste“ des österreichischen Großsymphonikers mit dramatischer Wucht, rhythmischer Präzision und durchdringender Intensität. Musik – das macht Currentzis mit jeder Geste klar – ist kein Beruf, sondern eine Mission.

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit fast aufreizender Exaltiertheit und einer ebenso anarchischen wie brillanten Musikalität hat sich der griechische Dirigent vom russischen Perm aus daran gemacht, die Musikwelt umzukrempeln. Seinen Einstand als Chefdirigent beim SWR Symphonieorchester gab Currentzis Ende September 2018 mit Gustav Mahlers „Sinfonie Nr. 3“. Auf diesem Album präsentiert er mit seiner MusicAeterna die „Sechste“ des österreichischen Großsymphonikers mit dramatischer Wucht, rhythmischer Präzision und durchdringender Intensität. Musik – das macht Currentzis mit jeder Geste klar – ist kein Beruf, sondern eine Mission.

TITEL LÄNGE

Mehr von MusicAeterna