15 Titel, 49 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Rihanna auf „We Found Love“, Florence Welsh auf „Sweet Nothing“ – und das sind noch nicht alle Sängerinnen, die Calvin Harris auf seinem 2012 veröffentlichten Hitalbum begrüßt. Der schottische Dance-Produzent rückt seine Gäste dabei mit geschickter Hand ins bunt glitzernde Disco-Licht.

UNSERE ANMERKUNGEN

Rihanna auf „We Found Love“, Florence Welsh auf „Sweet Nothing“ – und das sind noch nicht alle Sängerinnen, die Calvin Harris auf seinem 2012 veröffentlichten Hitalbum begrüßt. Der schottische Dance-Produzent rückt seine Gäste dabei mit geschickter Hand ins bunt glitzernde Disco-Licht.

TITEL LÄNGE
1:49
3:42
3:26
4 3:35
3:54
2:07
3:39
3:54
4:00
3:32
1:47
2:32
3:52
3:51
4:07

Infos zu Calvin Harris

Dance-Produzent Calvin Harris schaffte es in nur wenigen Jahren von eigenen Online-Veröffentlichungen zu Millionenverkäufen und Produktionen für Rihanna. Der 1984 geborene Musiker begann mit 15, eigene Demos aufzunehmen. Über seine Myspace-Songs erhielt er 2006 einen Vertrag bei EMI, wo 2007 sein Debütalbum I Created Disco erschien. Dank der Durchbruchs-Single "Acceptable in the 80s" war Harris schon bald als Remixer and Produzent gefragt, u.a. für Kylie Minogue, Groove Armada, Shakira und Katy Perry. Mit seinem zweiten Album Ready for the Weekend kam er an die Spitze der Charts, ebenso wie mit der Single "I'm Not Alone". Die Erfolgssträhne setzte sich auch mit den Alben 18 Months und Motion und Songs wie "Sweet Nothing", "Under Control", "Summer" und "Blame" fort. Im Forbes-Magazin wurde Harris 2013 als Top-Verdiener unter den DJs gelistet.

Videos

Andere hörten auch