11 Titel, 52 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Das neunte Studioalbum von Radiohead ist eine unglaublich intensive Mischung aus vielschichtigem Rock und dystopischen Balladen von fast unwirklicher Schönheit. Obwohl frühere Werke immer wieder anklingen, wie etwa im sanft aufwühlenden „Daydreaming“, in „Ful Stop“ mit seinen fiebrig treibenden Gitarrengespinsten oder in Jonny Greenwoods ergreifenden Streicherspitzen, klingt „A Moon Shaped Pool“ sowohl wunderbar vertraut als auch aufregend neu. Dies gilt auch für „True Love Waits“, den unvergesslichen Track am Ende des Albums, der seit Mitte der 90er-Jahre absoluter Favorit bei allen Live-Auftritten von Radiohead ist – im Studio neu interpretiert als schwerelose und vom Piano getragene Meditation, die immer brillanter wird, während sie sanft dahinschwebt.

UNSERE ANMERKUNGEN

Das neunte Studioalbum von Radiohead ist eine unglaublich intensive Mischung aus vielschichtigem Rock und dystopischen Balladen von fast unwirklicher Schönheit. Obwohl frühere Werke immer wieder anklingen, wie etwa im sanft aufwühlenden „Daydreaming“, in „Ful Stop“ mit seinen fiebrig treibenden Gitarrengespinsten oder in Jonny Greenwoods ergreifenden Streicherspitzen, klingt „A Moon Shaped Pool“ sowohl wunderbar vertraut als auch aufregend neu. Dies gilt auch für „True Love Waits“, den unvergesslichen Track am Ende des Albums, der seit Mitte der 90er-Jahre absoluter Favorit bei allen Live-Auftritten von Radiohead ist – im Studio neu interpretiert als schwerelose und vom Piano getragene Meditation, die immer brillanter wird, während sie sanft dahinschwebt.

TITEL LÄNGE
3:40
6:24
4:41
3:44
6:07
2:52
4:26
5:45
5:06
5:03
4:43

Infos zu Radiohead

Radiohead ist eine der wenigen alternativen Bands der frühen 90er Jahre, die stark von dem großartigen Arena Rock profitierte, der U2s frühe Alben ausgezeichnet hatte. Die Musiker verinnerlichten diesen epischen Bogen und kehrten ihn von innen nach außen, um gequälte und verzwickte Geschichten über Angst und Entfremdung zu erzählen. Die qualvollen Texte des Sängers Thom Yorke wurden durch die Heftigkeit der drei Gitarren der Band, die sich eher auf Klangbeschaffenheit als auf Virtuosität konzentrierten, zum Leben erweckt. Mit dem wachsenden Ruhm der Band wuchs auch ihr Hang zum Experimentellen, was schließlich zu zwei der besten und polarisierendsten Arbeiten überhaupt führte: 1997 erschien das Art Rock-Meisterstück OK Computer und im Jahr 2000 das schlichte und überwiegend elektronische Kid A. ~ Stephen Thomas Erlewine & Andy Kellman

Videos

Andere hörten auch