iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Seven Deadly von UFO abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Seven Deadly

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Kundenrezensionen

Fett!

Grossartig! Fette Songs und fetter Bass!

Die besten UFO seit langer Zeit!

Lange Zeit, so ab Ende der Chapman - Phase, hatten UFO keine wirklich guten Alben mehr herausgebracht, ausser WALK ON WATER mit Schenker, 1995. Ansonsten gabs viel schwaches bis durchschnittliches, selbst die noch mit Schenker eingespielten COVENANT (2000) und SHARKS (2002) waren keine Volltreffer. DIe ersten beiden mit Vinnie Moore eingespielten Alben YOU ARE HERE (2004) und THE MONKEY PUZZLE (2007) gerieten bis auf wenige Ausnahmen recht langweilig. Doch schon beim letzten Album THE VISITOR (2009) zeigte der Daumen wieder deutlich nach oben! Der getragene, dreckige Blueshardrock tut der Band gut und passt wunderbar zu Phil Moggs einzigartigen Geschichten die er in seinen Texten erzählt. SEVEN DEADLY strotzt nur so vor textlicher Kreativität und Vinnie Moore liefert seine bislang beste UFO Leistung ab, die Riffs sind einfach götlich. Zudem zaubern UFO, wie auf THE VISITOR schon angedeutet, endlich wieder diese für sie typischen, unverwechselbaren Melodien hervor. Titel wie "Wonderland", "Angel Station" oder "Burn your House Down" erreichen eine Klasse die man nicht mehr unbedingt erwarten konnte und würden jeder UFO Best Of Scheibe gut zu Gesicht stehen. Ich bin wirklich absolut positiv überrascht, mit einer so tollen UFO Scheibe hatte ich nicht mehr gerechnet! Sehr gelungen auch das Cover Artwork, das beste seit Hipgnosis Zeiten!

Genial. Was für ein Brett.

Hoffentlich hören UFO niemals auf.

Biografie

Gegründet: 1968 in England

Genre: Rock

Jahre aktiv: '60s, '70s, '80s, '90s, '00s, '10s

Vocalist Phil Mogg, guitarist Mick Bolton, bassist Pete Way, and drummer Andy Parker formed the British space metal outfit UFO in 1969. Originally known as Hocus Pocus, the group, which took the name UFO in honor of a London club, debuted in 1971 with UFO 1. Both the album and its follow-up, the same year's Flying, found great success in Japan, France, and Germany, but...
Komplette Biografie