8 Titel, 37 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Das Album „Bangarang“ war ein großer kommerzieller Erfolg für den amerikanischen DJ, Produzenten und Singer-Songwriter Skrillex. Es erschien Ende 2011 zunächst online und Anfang 2012 dann auch als CD. Die Musik ist eine Mischung aus Dubstep, Electro und Progressive House und vereint Elemente aus Trance, Rock, Ska und Drum 'n' Bass. Für das Album holte sich Skrillex diverse Künstler wie Ellie Golding und Sirah mit ins Boot. Neben dem Charterfolg „Breakn' a Sweat“, den er mit den verbleibenden The-Doors-Mitgliedern aufnahm, erschien auch die Single „Bangarang“, die Namensgeber für das Album war.

UNSERE ANMERKUNGEN

Das Album „Bangarang“ war ein großer kommerzieller Erfolg für den amerikanischen DJ, Produzenten und Singer-Songwriter Skrillex. Es erschien Ende 2011 zunächst online und Anfang 2012 dann auch als CD. Die Musik ist eine Mischung aus Dubstep, Electro und Progressive House und vereint Elemente aus Trance, Rock, Ska und Drum 'n' Bass. Für das Album holte sich Skrillex diverse Künstler wie Ellie Golding und Sirah mit ins Boot. Neben dem Charterfolg „Breakn' a Sweat“, den er mit den verbleibenden The-Doors-Mitgliedern aufnahm, erschien auch die Single „Bangarang“, die Namensgeber für das Album war.

TITEL LÄNGE
3:00
3:35
5:01
4:52
4:05
3:20
6:13
6:54

Infos zu Skrillex

Der am 15. Januar 1988 in Los Angeles geborene Sonny Moore war zunächst Frontmann der Post-Hardcore-Formation From First to Last, bevor er einen Kurswechsel einlegte und 2008 das Dubstep-Alias Skrillex ins Leben rief. Erst verwendete Moore den Namen nur für DJ-Sets, aber dann fertigte er auch Remixe für Lady Gaga ("Bad Romance") und Snoop Dogg ("Sensual Seduction") an. 2010 erschien die Download-EP My Name Is Skrillex, die mit harter Elektronik und viel Lärm irgendwo zwischen Deadmau5 und den Chemical Brothers lag. Dementsprechend landete Skrillex dann auch auf dem Deadmau5-Label Mau5trap, wo er noch im selben Jahr seine zweite EP Scary Monsters & Nice Sprites veröffentlichte, die den Club-Hit "Kill Everybody" enthielt. Eine weitere EP namens Bangarang erschien Anfang 2012, wo Skrillex mittlerweile schon als Vorzeigeact in Sachen Dubstep gehandelt wurde. Im März 2014 erschien das Debütalbum Recess, auf dem Skrillex mit langer Gästeliste und lauter Produktion sein Terrain weiter absteckte.

  • HERKUNFT
    Los Angeles, CA
  • GENRE
    Dance
  • GEBURTSDATUM
    15. Januar 1988

Toptitel von Skrillex

Topalben von Skrillex

Topmusikvideos von Skrillex

Andere hörten auch