13 Titel, 51 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Fünf Jahre und eine Babypause später ist die Pop-Rock-Queen mit dem ansteckenden Lachen und der überwältigenden Stimme endlich zurück. Auf „Beautiful Trauma” präsentiert sich P!nk ernsthafter und emotionaler, während der neue Sound ihre Stimmgewalt noch mehr in den Vordergrund stellt. Etwas weniger rockig, dafür aber mit großen Balladen, verarbeitet die zweifache Mutter persönliche Gefühle und politische Anliegen.

UNSERE ANMERKUNGEN

Fünf Jahre und eine Babypause später ist die Pop-Rock-Queen mit dem ansteckenden Lachen und der überwältigenden Stimme endlich zurück. Auf „Beautiful Trauma” präsentiert sich P!nk ernsthafter und emotionaler, während der neue Sound ihre Stimmgewalt noch mehr in den Vordergrund stellt. Etwas weniger rockig, dafür aber mit großen Balladen, verarbeitet die zweifache Mutter persönliche Gefühle und politische Anliegen.

TITEL LÄNGE
4:10
3:46
4:02
4:29
3:27
3:43
4:27
3:36
3:30
3:20
4:06
3:21
5:11

Infos zu P!nk

Pink, die zunächst nur als ein weiteres Gesicht in der Serie der Teen Pop-Nummern der späten 90er Jahre galt, zeigte als eine von wenigen Künstlerinnen schon bald, dass sie in der Lage war, den ihr aufgedrückten Stempel abzustreifen und über ihn hinauszuwachsen. Das 2000er Album Can't Take Me Home nahm sie mit einer Reihe von Kompositionskollegen sowie Dance-Pop- und R&B-Produzenten auf. Das Album wurde ein Doppel-Platin-Erfolg, aus dem drei Top-Ten-Singles hervorgingen. "Get the Party Started" wurde bis dato ihr größter, unausweichlicher Hit, der es in die Top Five schaffte. Das ihn begleitende zweite Album M!ssundaztood erreichte zweifaches Platin und stellte eine persönlichere Stimme und einen vielseitigeren Klang zur Schau. Es folgten Try This (2003) und I'm Not Dead (2006). ~ Steve Huey

  • HERKUNFT
    Doylestown, PA
  • GEBURTSDATUM
    08. September 1979

Top-Titel

Top-Videos