32 Titel, 2 Stunden 24 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Achtung, Eltern! Inhalt für Kinder nicht geeignet Mastered for iTunes

UNSERE ANMERKUNGEN

Achtung, Eltern! Inhalt für Kinder nicht geeignet Mastered for iTunes
TITEL LÄNGE
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32

Bewertungen und Rezensionen

4.3 von 5
1,128 Bewertungen
1,128 Bewertungen
CLAUDÈ

mit Mrs. Cater zu neuen Ufern

Ich werde nicht der einzige sein, der völlig überfordert auf den Rechner schaute und bemerkt hat, dass von heute auf morgen das langersehnte 5. Album veröffentlicht wurde.
Als ersten Einblick, begibt sich Mrs. Cater zurück ins Jahr 2002 wo ihre Anfänge als Solokünsterlin liegen. Der Sound ist R'n'B lastiger und experimenteller als jemals zu vor. Damit schwimmt Beyoncé gegen den Strom der heutigen Zeit. Keine Elektrobeats, House-Elemente sondern orginelle Kompositionen , textliche Diamanten und ein tiefgründiges Soundnetz. Allerdings spürt man deutlich eine Weiterentwicklung zum poplastigen Vorgänger.

Kritisch [Pretty Hurts], Feierlaunisch [Blow], Sanft [Blue], Sexy [Partition] und vieles mehr, wird viel gemischtes Publikum auf diese unglaublich talentierte Frau lenken.
Abgesehen von 14 Tracks bringt das Album 17 (!!!) Videos mit! Damit ist Beyonce die erste Künstlerin die ohne jegliche Promotion ein Album veröffentlicht & die erste Künstlerin die ein visuelles Album veröffentlicht!
Für jeden Fan ein Must-have! Für alle anderen - eine Gute Gelegenheit sich ein sehr intressantes Bild von ihr zu bekommen.
Die Songs auf dem Album beinhalten keine konstent release fähigen Tracks, sondern ein einheitliches Gesamtkonzept mit tollem Inhalt!

Go Beyonce!

Louislasvegas

Beyonce schwebt in anderen Sphären

Großes Lob an Beyonce.

Dieses Album wagt den Schritt in andere Musik-Sphären, ohne dabei aufgesetzt zu wirken. Ihr bisher 5. Album hebt sich deutlich von seinen Vorgängern ab, da wir hier eine andere Facette von ihr kennen lernen. Die vielleicht interessanteste Beyonce seit langem.
Natürlich wäre es ein leichtes Unterfangen gewesen ein Album voller Hits rauszubringen, die direkt ins Ohr gehen wie Crazy in Love oder Single Ladies, aber diese Beyonce kennen wir schon. Und genau das ist der Punkt. Sie hätte sich wiederholen können, aber sie tut es nicht. Sie wagt den Schritt ins Künstlerische. Die schlechten Kritiken, die sich die „alte“ Beyonce gewünscht hätten und das Album als „schlecht“ bewerten, sind unverdient und unfair.

Zurück zur Musik: Beyonces neues Werk beinhaltet Elemente von acid-jazz a la Jamiroquai („Blow"), Elektronic („Ghost/Haunted“), R&B gemixt mit Hip Hop (Partition, Flawless) und klassischer Pop Musik.

Die Songs sind für eingeschworene Beyonce Fans anfänglich vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig (noch mal: deshalb die schlechten Kritiken) aber nach mehrmaligem Hören entspringt eine Faszination, die sich dadurch begründen lässt, dass man sich in ihren Songs nicht an die Standard Chorus hält, sondern zeitweise die Melodie, der Rhythmus, die Tonlage verändert wird, manchmal auch der ganze Song (bestes Beispiel „Mine“).

Aufgefallen ist mir auch, dass Beyonce ihr stimmliches Talent nicht mehr mit Powerballaden wie „Listen“ unter Beweis stellt. Wir wissen, dass sie hoch singen kann. Das finde ich toll. :)

Fazit: Ein mehr als gelungenes Album, das voller Überraschungen steckt. Beyonce mit Tiefgang, mit sinnlichem Sexappeal, Beyonce als bodenständige Künstlerin, als Muse und und und.

Auf die Videos gehe ich besser nicht ein, sonst platzt diese Rezension aus allen Nähten :D

ThedopestYMA

Perfect

Queen is back!

Mehr von Beyoncé

Videos

Hörer kauften auch