iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicke auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicke im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Biophilia von Björk abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicke auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Biophilia

Öffne iTunes, um Hörproben auszuwählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Kundenrezensionen

Auf den Punkt gebracht!

Nachdem die letzten drei Alben (Vespertine, Médulla, Volta) jeweils auf ihre Weise wunderschön waren und eine Welt für sich darstellten, ist Biophilia anders und wirkt weniger "erzwungen". Seit Homogenic hat kein Album von ihr so auf den Punkt gebracht geklungen.

Zuersteinmal muss gesagt werden, dass es ihr erstes "richtiges" Konzeptalbum ist: Jeder Song stellt ein Naturphänomen dar und gleichzeitig eine emotionale Momentaufnahme sowie ein musiaklisches Thema. Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach. In Hollow zB geht es ihren Wunsch, sich mit ihren Vorfahren verbunden zu fühlen und um DNA und um Rhythmen. So ist jeder Song genial in sich! Mehr erzähl ich nicht, denn man muss man ja schließlich selbst entdecken! ;)

Zur Musik:
Die Lyrics sind sehr poetisch, fast schon spirituell, aber keineswegs kitschig. Sie sind wie Momentaufnahmen, in denen Björk im Einklang mit sich und der Natur zu stehen scheint. Sehr emotional und beeindruckend. In Moon singt sie: "To risk all is the end of all, and the beginning of all" in einem leichten Vibrato, was auch zeigt, dass sie sehr an ihrer Stimme gearbeitet hat. Kein Kratzen und Plärren, sondern richtig starke Vocals von einer Stimme, die die Seele berührt. Dieser Satz markiert den Anfang des Albums für mich und ja, sie hat alles gegeben!
Ihre Kompositionen sind auch auf den Punk gebracht: Sehr einfache, aber wunderschöne, majestätische Melodien (Cosmogony), aber auch raffinierte und komplizierte (Virus) klingen jederzeit warm und menschlich, nie kalt.
Sie hat das Album im Alleingang produziert (bis auf Co-Production auf ein, zwei Songs) und hat die Musik alleine geschrieben, was mich sehr freut, denn so blöd es klingen mag, aber Björk hat noch nie so sehr nach Björk geklungen wie auf diesem Album. Sie scheint immer mehr zum Kern der Musik vordringen zu wollen und es macht Spaß, ihr auf diesem Weg zu folgen, besonders als Naturwissenschaften-Fan!^^
Die Melodik, Rhythmik und so weiter sprengen den konventionellen Rahmen und es ist erstaunlich, wie schön alles dennoch klingt. Im Moment kann ich mir niemanden vorstellen, der das hinbekommen könnte außer unsere gute alte Björk!

Warum ich so begeistert von Biophilia bin ist, da sie bisher nur Alben veröffentlicht hat, die wie aus einem Guss sind, aber nicht so abwechslungsreich sind, oder abwechslungsreiche Alben, die Schwächen aufzeigen. Hier ist die Mischung perfekt: Biophilia ist ein Gesamtwerk und die einzelnen Songs sind allesamt sehr stark und abwechslungsreich. Weiter so!

Es gibt noch viel mehr zu erzählen, die neu erfundenen Instrumente, die Apps und dass sie die Songs auf Touchscreens und Nintendo-Controllern komponiert hat, und die Workshops für Kinder und die Kunstaufsstekllungen usw. - aber das ist zuviel für ein Review! das Projekt sprengt jeden Rahmen und am besten liest man sich einfach mal ein.

Ich wünschen Ihnen viel Spaß beim Hören!

2011

und Björk hat noch immer keinerlei Glanz verloren, ein faszinierendes Zusammenspiel von zig Künstlern in einem multimedialen Megaprojekt.
Sehr innovativ, experimentell und nahezu unübertrefflich an Fragilität und doch größter Klangästhetik.
I <3
In jeder Hinsicht das beste Album, welches ich dieses Jahr hören durfte.

unbeatable

Mein Album des Jahres , absolut spannende Instrumentierung und klasse Songs Fern ab des 08/15 Sumpf!
Organische Elemente treffen auf Zukunftsbeats, calmful and joyful.
Das Album wird einem sehr lange Spaß machen .
Anspieltip: Mutual Core !!! (leider hört man hier die Beats nicht in den 30 sec.), Virus , Crystalline , Cosmogony , Moon ,Thunderbolt .

Biografie

Geboren: 21. November 1965 in Reykjavik, Iceland

Genre: Electronic

Jahre aktiv: '70s, '80s, '90s, '00s, '10s

Björk tat sich zunächst als einer der Lead-Sängerinnen des isländischen Avant-Pop-Sextetts the Sugarcubes hervor. Als sie jedoch ihre Solokarriere nach Auflösung der Band im Jahr 1992 begann, überflügelte sie schnell deren Erfolg. Statt der Spur der kunstvollen Guitar-Rock-Ambitionen von the Sugarcubes zu folgen, tauchte Björk ganz in die Dance und Club-Kultur ein. Debut, ihr erstes richtiges Solo-Album legte nicht nur ihre neue künstlerische Richtung fest, sondern verwandelte sie auch in einen der...
Komplette Biografie