16 Titel, 57 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Seine ohrwurmtaugliche Hymne „Budapest“ hat George Ezra zum Durchbruch verholfen und gezeigt, dass er ein für sein Alter ungewöhnlich talentierter Singer/Songwriter ist. Mit seinem Debütalbum „Wanted on Voyage“ beweist er nun eindrucksvoll, wie sich Elemente aus berühmten Folksongs der 60er in einen erfrischend originellen Pop mit traditionellen Einflüssen verpacken lassen. Ezras markanter Bariton lässt ab dem ersten Ton nicht mehr los, doch auch seine sorgfältig geschriebenen Texte und die kraftvollen Melodien in gefühlvollen Stücken wie „Leaving It Up to You“ und „Did You Hear the Rain?“ setzen auf dem Album großartige, bluesige Akzente. Der stampfende Backbeat von „Cassy O’“ – eine weitere emotionale Straßenhymne mit unbeschwerten Gitarren – weckt Erinnerungen an den heiteren, melodischen Charme seiner Durchbruch-Single. 

UNSERE ANMERKUNGEN

Seine ohrwurmtaugliche Hymne „Budapest“ hat George Ezra zum Durchbruch verholfen und gezeigt, dass er ein für sein Alter ungewöhnlich talentierter Singer/Songwriter ist. Mit seinem Debütalbum „Wanted on Voyage“ beweist er nun eindrucksvoll, wie sich Elemente aus berühmten Folksongs der 60er in einen erfrischend originellen Pop mit traditionellen Einflüssen verpacken lassen. Ezras markanter Bariton lässt ab dem ersten Ton nicht mehr los, doch auch seine sorgfältig geschriebenen Texte und die kraftvollen Melodien in gefühlvollen Stücken wie „Leaving It Up to You“ und „Did You Hear the Rain?“ setzen auf dem Album großartige, bluesige Akzente. Der stampfende Backbeat von „Cassy O’“ – eine weitere emotionale Straßenhymne mit unbeschwerten Gitarren – weckt Erinnerungen an den heiteren, melodischen Charme seiner Durchbruch-Single. 

TITEL LÄNGE

Mehr von George Ezra

Das gefällt dir vielleicht auch