iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Bones von Fenster abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Bones

Fenster

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Unsere Anmerkungen

The New York City (by way of Berlin) trio Fenster makes wobbly, echoey outré pop music that hums with theremin (or is it a saw?), pulses with muted toms, and shimmers with occasionally heavenly vocals and chiming triangles. Bones, the group's debut, is a haunting and beautiful affair, the kind of setting where it makes sense to feature inscrutable lyrics about death and the afterlife, a plucked banjo, a slammed door, or a wall of reverb hugging a shy guitar squall. “White to Red” has a fantastic, plucky little guitar line and a faintly Velvets feel in the spoken lyrics and spare, repetitive arrangement. A sound resembling a muted car alarm whooping in the background lends a wonderfully unique rhythm. Bones is rich with surprises and charm: the arresting “Spring Break” hints at the ‘60s pop tones to come on “Killer Surf Walker”; the twilight magic of “Fantasy II” is sparkling fresh and mesmerizing. Other tunes—like “Oh Canyon” and “Fisherman”—are layered with delights like megaphoned vocals atop foot-stomping tambourines and toms big enough to register on the Richter scale. Boy/girl singers and a wild range of atmospherics color Bones in surprisingly rich hues.

Kundenrezensionen

faszinierend

kaum zu beschreiben dieses album, melancholischer indiepop mit leichten folkeinflüssen? ich weiss es nicht! dieses duo hat es jedenfalls geschafft, dass ich seit längerem mal wieder von einem album fasziniert bin und mich dieses nicht mehr los lässt... quervergleiche zu the arcade fire oder the xx sind vielleicht weit her geholt, passen aber zumindest teilweise - jedenfalls für mich. schaut euch die plattenbesprechung auf plattentest.de an, die trifft es glaube ich ganz gut. fakt ist: dieses album ist weit, weit weg vom mainstream und ich liebe es! hört rein und vielleicht seid ihr ja auch fasziniert...

Biografie

Gegründet: 2010 in Berlin, Germany

Genre: Alternative

Jahre aktiv: '10s

Crafting spare but evocative experimental pop that bears traces of the xx and Mazzy Star, Berlin's Fenster is the project of JJ Weihl and Jonathan Jarzyna, a pair of friends who began recording together in 2010. New York City native Weihl had spent time playing music in Berlin with Jarzyna before moving back to her hometown for love, but ultimately returned to Berlin in mid-2010. When she reconnected with Jarzyna, the pair began working on songs together in his studio. After a stint busking all over...
Komplette Biografie
Bones, Fenster
In iTunes ansehen

Kundenbewertungen

Einflüsse

Zeitgenossen