16 Titel, 2 Stunden 59 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Fast genau 25 Jahre nach seiner ersten Gesamteinspielung der vier Sinfonien von Brahms bietet Daniel Barenboim erneut ein aufregendes Hörerlebnis – und zugleich die erste Orchesteraufnahme aus dem Berliner Pierre Boulez Saal. Die Staatskapelle Berlin, die Barenboim seit 1992 dirigiert und die den bekannteren Berliner Philharmonikern künstlerisch ebenbürtig ist, interpretiert die Meisterwerke von Brahms mit großer Virtuosität und ausgeprägter Klangsinnlichkeit. Die Streicher agieren homogen und flexibel und harmonieren perfekt mit den Bläsern. Mit unforcierten, natürlichen Tempi lässt Barenboim der Musik viel Raum zur Entfaltung. Diese beeindruckende Aufnahme ist das Resultat der vollkommenen künstlerischen Symbiose zwischen dem Ensemble und seinem Dirigenten.

UNSERE ANMERKUNGEN

Fast genau 25 Jahre nach seiner ersten Gesamteinspielung der vier Sinfonien von Brahms bietet Daniel Barenboim erneut ein aufregendes Hörerlebnis – und zugleich die erste Orchesteraufnahme aus dem Berliner Pierre Boulez Saal. Die Staatskapelle Berlin, die Barenboim seit 1992 dirigiert und die den bekannteren Berliner Philharmonikern künstlerisch ebenbürtig ist, interpretiert die Meisterwerke von Brahms mit großer Virtuosität und ausgeprägter Klangsinnlichkeit. Die Streicher agieren homogen und flexibel und harmonieren perfekt mit den Bläsern. Mit unforcierten, natürlichen Tempi lässt Barenboim der Musik viel Raum zur Entfaltung. Diese beeindruckende Aufnahme ist das Resultat der vollkommenen künstlerischen Symbiose zwischen dem Ensemble und seinem Dirigenten.

TITEL LÄNGE

Mehr von Staatskapelle Berlin

Videos