19 Titel, 1 Stunde, 13 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit „Native“ erweitern OneRepublic ihr beachtliches Hymnenrepertoire um eindringliche Folk-Hits („Something I Need“) und hypnotische EDM-Tracks („If I Lose Myself“). Ihre musikalische Bandbreite ist wirklich beeindruckend – „Light It Up“ bringt mit rockigen Gitarrenriffs die Boxen zum Beben, „What You Wanted“ lädt hingegen zum Träumen ein und „Au Revoir“ ist eine nachdenkliche Ballade, die mit sanften Cello-Klängen (gespielt von OneRepublics Co-Writer Brent Kutzle) unter die Haut geht.

Mastered for iTunes

UNSERE ANMERKUNGEN

Mit „Native“ erweitern OneRepublic ihr beachtliches Hymnenrepertoire um eindringliche Folk-Hits („Something I Need“) und hypnotische EDM-Tracks („If I Lose Myself“). Ihre musikalische Bandbreite ist wirklich beeindruckend – „Light It Up“ bringt mit rockigen Gitarrenriffs die Boxen zum Beben, „What You Wanted“ lädt hingegen zum Träumen ein und „Au Revoir“ ist eine nachdenkliche Ballade, die mit sanften Cello-Klängen (gespielt von OneRepublics Co-Writer Brent Kutzle) unter die Haut geht.

Mastered for iTunes
TITEL LÄNGE
4:17
3:44
4:01
3:05
4:01
3:54
4:10
4:09
4:50
4:17
4:01
4:08
1:39
4:51
3:22
3:50
3:23
4:35
3:34

Bewertungen und Rezensionen

4.3 von 5

165 Bewertungen

165 Bewertungen

TRAUMHAFT

TheTurnerstmakesBam

Einfach nur der Hammer ! Empfehlenswert !

Sehr sehr gutes Album!

Nate005

Allerdings würde ich mir nicht diese Version kaufen...
Dann doch lieber die normale ohne love runs Out

LOVE RUNS OUT!

💜Hannah💜

Ich liebe diese jungs

Infos zu OneRepublic

Mit ihren hymnischen Pop-Rock-Songs wurde die US-Band OneRepublic schnell zum Rekordbrecher: Ihr Hitsong "Apologize" wurde öfter gespielt als irgendein anderer Titel der Top-40-Geschichte. Die Band wurde 2002 von Sänger Ryan Tedder gegründet und bekam 2003 schon einen Vertrag bei Columbia - der aber drei Jahre später wieder aufgelöst wurde. Stattdessen kamen OneRepublic bei Timbalands Label Mosley unter, wo 2007 ihr Debütalbum Dreaming Out Loud erschien. Im selben Jahr erstellte Timbaland auch einen Remix von "Apologize", der zum Nummer-Eins-Hit wurde und in Til Schweigers Kinohit Keinohrhasen zum Einsatz kam. Auch mit den Folgealben Waking Up (2009) und Native (2013) war die Band erfolgreich, zumal Tedder auch als Songwriter und Produzent für andere Musiker aktiv war. Mit der Single "Wherever I Go" bereitete die Gruppe 2016 ihr viertes Album Oh My My vor.

  • HERKUNFT
    Colorado Springs, CO
  • GENRE
    Pop
  • GEGRÜNDET
    2002

Videos

Hörer kauften auch