iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Doctor Who (Original Television Soundtrack) von Murray Gold abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Doctor Who (Original Television Soundtrack)

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

Featuring a staggering 66 pieces of music spread over two discs, BAFTA-nominated composer Murray Gold's official soundtrack to the sixth series of BBC's flagship sci-fi show, Doctor Who, is by far his most sprawling and ambitious to date. Once again featuring the BBC National Orchestra of Wales (conducted by Ben Foster), the instrumental score features music from all 13 episodes of the 2011 season, although some are under-represented (just three brief pieces appear from The Girl Who Waited), while others are paid much more attention (eight numbers are selected from finale The Wedding of River Song). Skillfully echoing the fantastical plot lines of the Saturday night prime-time show, the twanging guitars on "I See You Silence" and "I Am the Doctor in Utah" match the U.S. setting of opening episode The Impossible Astronaut; the swashbuckling sea shanty of "Deadly Siren" and the Hans Zimmer-esque symphonics of "All for One" evoke the pirate themes of The Curse of the Black Spot; while the self-explanatory Let's Kill Hitler is represented by the ominous "Terror of the Reich" and the triumphant "The British Are Coming." With everything from Psycho-esque screeching strings ("Night Terrors") to kitsch '60s Muzak ("The Hotel Prison") to industrial synths ("Rita Praises"), not to mention several more refined neo-classical pieces such as "Loving Isn't Knowing (The Almost People Suite)" and "The Majestic Tale (Of a Madman in a Box)," Series 6 is an always intriguing and unpredictable soundtrack encapsulating everything that has made the revitalized Doctor Who such a phenomenon. ~ Jon O'Brien, Rovi

Kundenrezensionen

Genial!

Ich wurde im Oktober bei einem Besuch in Birmingham von der 1. und 2. Season der "neuen" DOCTOR WHO Serie mit dem SEHR britischen "Doctor-Who-Virus" angesteckt. Nur soviel zur Serie: Lasst euch demnächst auf Pro7 (oder war es SAT1?) überraschen. Die Musik ist atmosphärisch sehr passend zur Serie und die Kompilation auf diesem Album lässt wirklich die besten Folgen Revue passieren. Das ist TV-Musik in Reinkultur! Epische Momente gepaart mit cheesigen SciFi-Versätzen und teils sogar melancholischen Melodien. Als Filmmusik-Kenner seit mehr als 20 Jahren kann ich nur behaupten, dass Murray Gold noch eine große Zukunft vor sich hat.

Warum nur 5 Sterne?

Ohne zu übertreiben, kann ich sagen, dass dies der besten Soundtrack zu einer TV-Serie ist, der mir bisher untergekommen ist. Selbst den Vergleich mit den "großen Brüdern", Soundtracks zu Kinofilmen, braucht dieses Album nicht zu scheuen. Murray Gold fängt mit seinen Kompositionen wunderbar die Stimmung der Serie ein, lässt sein Orchester mal Spannung aufbauen, mal hemmungslos romantisch klingen und mal (mein Lieblingsstück) in "Doomsday" die ganze Verzweiflung der Hauptfiguren in seiner Musik greifbar werden. Oder er schreibt einen perfekten Popsong ("Love Don't Roam", "Song for Ten"). Wer die Serie kennt, wird fast jedem Stück automatisch die passende Szene zuordnen können. Aber auch wer sie nicht kennt, wird an diesem Album seine helle Freude haben, angesichts der wunderbaren Stücke. 5 Sterne sind hier noch zu wenig.

plus noch viel mehr Sterne

Ich bin ein großer Doctor Who-Fan aus diesem Grund musste ich auch einfach den Soundtrack haben. Allerdings war ich doch sehr überrascht, dass die Soundtracks so super gut sind. Wenn man die Serie anschaut achtet man alt doch nicht so auf die Musik. Murray Gold und Ben Foster machen einfach tolle Musik. Ich kann euch nur alle CD von der Serie empfehlen. Auch sehr zu empfehlen ist der Soundtrack des Who-Ablegers Torchwood.

Biografie

Genre: Soundtracks

Jahre aktiv: '90s, '00s

Described as the U.K.'s answer to Bear McCreary, Murray Gold is one of the most successful TV composers of the last decade. Born in Portsmouth in 1969, Gold started playing the piano at the age of six, and in his teens he arranged for high-school brass ensembles. After studying History at Cambridge University, he worked on a theater production at the Edinburgh Festival and became a scriptwriter for Channel 5 before his first score of a BBC-TV adaptation of Vanity Fair launched his composing career....
Komplette Biografie

Hörer kauften auch: