iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Doom von Job for a Cowboy abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

After an initial demo, Job for a Cowboy's first proper release catapulted the Arizona band to unimaginable heights. It's likely no other metal band has gone as viral as quickly. Job for a Cowboy did so through technology — MySpace, where the band amassed millions of profile views, and YouTube, where a fan cleverly mashed up "Knee Deep" with clips from SpongeBob SquarePants. Whether the band deserved such attention is debatable. Doom is competent, but trades in sounds, not songs, and is ultimately forgettable. A throwaway cinematic intro leads to a barrage of blastbeats, serviceable death metal riffs, and hardcore punk breakdowns — an amalgamation now commonly called "deathcore." Jonny Davy's vocals alternate between grating mid-range yells and absurdly low growls; the latter are often dubbed "pig squeals," or, onomatopoeically, "brees." Almost overnight, hordes of MySpace copycats sprang up, even lifting the band's logo font. This is where it all started — or ended, depending on your perspective.

Kundenrezensionen

Good stuff!

Das berühmte (?) Erstlingswerk der Cowboys enthält schönen drum-break-betonten Death Metal mit markanten Melodien/Riffideen. Die Kirsche auf dem Sahneeis sind die zwischen Growl und "Bree-bree" wechselnden Vocals, die auf dem Nachfolgewerk leider nicht mehr so zu finden sind. Optimale Länge, knallt gut.

(Y)

muss meinem vorposter leider in einem punkt widersprechen, das werk ist VIEL zu kurz, ich bin jedes mal so traurig wenn es vorbei ist und denke nur, oh mann die habens echt verlernt.
was die herren bei der doom ep raushauen ist der meilenstein des deathcore bereichs, was sie bei genesis abliefern ist sch***e zum quadrat... :/

doom

Einfach gut, aber ein bisschen kurz das album 4 Sterne von mir!

Biografie

Gegründet: 2002 in Glendale, AZ

Genre: Metal

Jahre aktiv: '00s, '10s

Unleashing a relentless fusion of hardcore and death metal with the precision guitar attack of progressive metal, Job for a Cowboy was formed in Glendale, Arizona in 2002. The group was founded by vocalist Jonny Davy, guitarists Ravi Bhadriraju and Andrew Arcurio, bassist Chad Staples, and drummer Andy Rysdam, and the band cut their first demo CD in 2004. Later that year, Staples and Rysdam left Job for a Cowboy, with Brent Riggs and Elliott Sellers stepping in as bassist and drummer, respectively....
Komplette Biografie
Doom, Job for a Cowboy
In iTunes ansehen

Kundenbewertungen

Followers

Zeitgenossen