37 Titel, 2 Stunden 33 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Megaloh wollte schon aus dem Hip-Hop-Geschäft aussteigen, als ihm Anfang der 2010er Max Herre einen Deal bei seinem Label anbot. Dort erschien 2013 „Endlich Unendlich“ und katapultierte die Karriere des Berliners in völlig neue Sphären. Mit von Streichern, Gitarren und Bläsern angereicherten Beats beweist der MC, dass sein Repertoire weit über reine Straßenpoesie hinausgeht und überzeugt zudem durch intensives Storytelling, einige Battle-Rap-Lines sowie seine nachdenklichen Texte.

UNSERE ANMERKUNGEN

Megaloh wollte schon aus dem Hip-Hop-Geschäft aussteigen, als ihm Anfang der 2010er Max Herre einen Deal bei seinem Label anbot. Dort erschien 2013 „Endlich Unendlich“ und katapultierte die Karriere des Berliners in völlig neue Sphären. Mit von Streichern, Gitarren und Bläsern angereicherten Beats beweist der MC, dass sein Repertoire weit über reine Straßenpoesie hinausgeht und überzeugt zudem durch intensives Storytelling, einige Battle-Rap-Lines sowie seine nachdenklichen Texte.

TITEL LÄNGE
37

Mehr von Megaloh

Das gefällt dir vielleicht auch