15 Titel, 49 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Kaum ein anderes deutsches Rap-Album wurde so heiß erwartet.

UNSERE ANMERKUNGEN

Kaum ein anderes deutsches Rap-Album wurde so heiß erwartet.

TITEL LÄNGE
3:24
3:03
3:09
3:34
4:06
3:21
3:04
3:50
2:59
4:02
4:00
2:40
0:54
3:54
3:16

Infos zu Shindy

Shindy wurde als provokanter Rapper im Umfeld von Bushidos Label ersguterjunge bekannt. Der 1988 als Michael Schindler geborene Musiker begann schon als Jugendlicher zu rappen, erste Bekanntheit erlangte er 2012 als Gast als dem Album Prince of Belvedair des Rapkollegen Kay One. Shindy kam bald bei Bushido unter Vertrag, während ein medienwirksamer Streit mit Kay für die nötige Publicity sorgte. Im Juli 2013 erschien Shindys Debütalbum NWA ("Nie wieder arbeiten"), das an die Spitze der Charts gelangte - und schon wenige Tage nach Erscheinen wegen Gewaltverherrlichung und Diskriminierung von Frauen und Homosexuellen indiziert wurde, weshalb die Zweitauflage NWA 2.0 mit ausgetauschten Tracks nachgeschoben wurde. 2014 erschien das Nachfolgealbum FVCKB!TCHE$GETMONE¥ , das es ebenso wie das 2016 veröffentlichte dritte Album DREAMS auf Platz 1 der deutschen, österreichischen und schweizerischen Charts schaffte.

  • HERKUNFT
    Bietigheim-Bissingen, Germany
  • GEBURTSDATUM
    07. September 1988

Top-Titel

Top-Videos

Andere hörten auch