„Auf Ewig - Meisterwerke (iTunes Version)“ von Joachim Witt auf Apple Music

17 Titel

TITEL LÄNGE
4:44
4:07
4:15
4:28
3:55
5:37
5:19
4:16
5:48
5:40
4:19
3:55
4:33
4:09
4:09
4:25
5:07

Infos zu Joachim Witt

Joachim Witt gehört zu den wenigen Überlebenden der Neuen Deutschen Welle, die Anfang der Achtziger den Äther dominierte: Nachdem er jahrelang probiert hatte, die durch seine Hitsingle "Goldener Reiter" erlangte Bekanntheit zurückzuerlangen, schaffte er Ende der Neunziger ein Comeback mit seinem Album Bayreuth 1 und der Single "Die Flut". Witt, der am 22. Februar 1949 in Hamburg geboren wurde, war zunächst als Schauspieler tätig, bevor er unter dem Pseudonym Julian zwei erfolglose Singles veröffentlichte und dann Mitglied der Psychedelic-Rockband Duesenberg wurde. 1981 erschien sein erstes Soloalbum Silberblick, das den Hitsong "Goldener Reiter" enthielt. Das Nachfolgealbum Edelweiß von 1982 konnte mit zwei moderat erfolgreiche Singles aufwarten ("Kosmetik" und "Tri Tra Trullala (Herbergsvater)"), aber nach zwei weiteren Alben – Märchenblau von 1983 und Moonlight Nights von 1985 – und dem Ende der Neuen Deutschen Welle war Witts Popularität gesunken. Das 1992 veröffentlichte Album Kapitän der Träume konnte daran wenig ändern. Erst Ende der Neunziger, nachdem die Band Rammstein mit ihrem Industrial Metal wieder Interesse an deutschsprachiger Musik geweckt hatte, konnte Witt mit seinem Album Bayreuth 1 wieder einen Erfolg feiern: Der wagnerianische Pomp des Albums und seine harten Gitarrenriffs passten zur Neuen Deutschen Härte, die Platte verkaufte sich über 700.000 Mal. Im neuen Jahrtausend machte Witt mit der etwas ruhigeren Fortsetzung Bayreuth 2 und weiteren erfolgreichen Platten weiter, die er teils auch auf seinem eigenen Label Ventil veröffentlichte.

  • HERKUNFT
    Hamburg, Germany
  • GEBURTSDATUM
    Feb 22, 1949

Top-Titel

Top-Alben

Top-Musikvideos

Andere hörten auch