10 Titel, 41 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

AC/DC hatte in den 70ern in mehreren Alben grandiosen Rock 'n' Roll hingelegt. Und dann kam „Highway to Hell“, mit dem sie die großen Arenen stürmten: Das lag mit an Produzent Robert „Mutt“ Lange, der die Riffs aufpolierte, die Melodien straffte und die Refrains noch härter und eingängiger machte. Das Resultat waren Songs wie eben „Highway to Hell“, „Girls Got Rhythm“ und „If You Want Blood (You've Got It)“. Ohne Frage prägte dieses mehrfach mit Platin ausgezeichnete Album den Weg für Heavy Metal und Hard Rock in den folgenden Jahrzehnten und sorgte dafür, dass der Name „AC/DC“ in den Schreibtisch fast jedes Teenagers eingeritzt wurde.

UNSERE ANMERKUNGEN

AC/DC hatte in den 70ern in mehreren Alben grandiosen Rock 'n' Roll hingelegt. Und dann kam „Highway to Hell“, mit dem sie die großen Arenen stürmten: Das lag mit an Produzent Robert „Mutt“ Lange, der die Riffs aufpolierte, die Melodien straffte und die Refrains noch härter und eingängiger machte. Das Resultat waren Songs wie eben „Highway to Hell“, „Girls Got Rhythm“ und „If You Want Blood (You've Got It)“. Ohne Frage prägte dieses mehrfach mit Platin ausgezeichnete Album den Weg für Heavy Metal und Hard Rock in den folgenden Jahrzehnten und sorgte dafür, dass der Name „AC/DC“ in den Schreibtisch fast jedes Teenagers eingeritzt wurde.

TITEL LÄNGE

Mehr von AC/DC

Das gefällt dir vielleicht auch