10 Titel, 54 Minuten

TITEL LÄNGE

Infos zu Fink

Fink war zunächst der Name, unter dem Fin Greenall elektronische Musik veröffentlichte. Der 1972 geborene Engländer machte mit dem Projekt EVA auf sich aufmerksam und kam bei Ninja Tune unter Vertrag. Von den Jungle-Klängen der ersten Fink-EP bewegte er sich schnell zu dem entspannteren Trip-Hop-Sound des 2000 veröffentlichten Debütalbums Fresh Produce. Nachdem sich Greenall eine Zeitlang auf sein Elektronik-Seitenprojekt Sideshow konzentriert hatte, baute er Fink mit Bassist Guy Whittaker und Drummer Tim Thorton zur Band aus. Von den elektronischen Klängen bewegte sich die Gruppe für das Album Biscuits for Breakfast (2006) hin zu einem akustischeren Songwriter/Folk-Sound. Er verfeinerte diesen Ansatz auf den Folgealben und kam 2014 mit Hard Believer sogar in die deutschen Top 30. 2017 veröffentlichte er gleich zwei Fink-Alben: Fink's Sunday Night Blues Club, Vol. 1 und Resurgam.

HERKUNFT
Bristol, Avon, England
GEGRÜNDET
1995

Videos

Andere hörten auch