iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von From Nothin' to Somethin' von Fabolous abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

From Nothin' to Somethin'

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

Fabolous' new label, Def Jam, rolls out a wide red carpet for From Nothin' to Somethin', enlisting a great deal of starpower to bolster its new artist's fourth album. Akon, Rihanna, Jay-Z, Lloyd, Junior Reid, and even Ne-Yo (on a track produced by Timbaland) make appearances, while there is room made for past collaborators like Just Blaze, Swizz Beatz, Young Jeezy, longtime cohort DJ Clue?, and the otherwise missing-in-action Lil' Mo. In another sense, it's the same old, same old, with Fabolous covering a bunch of niches: there's the booming, borderline sluggish Southern track (the Jeezy feature "Diamonds"), a couple raucous East Coast bangers ("Brooklyn," "Return of the Hustle"), several R&B crossovers, and a couple melodramatic moments (including "What Should I Do"). Although this is one of the better albums in Fabolous' discography, the guest appearances are overwhelming, and the disc ends up similar to a compilation of Fabolous features, as if all guest stars gathered together and staged a coup. In at least half the tracks, the headliner struggles to reclaim the spotlight, and at times it seems entirely possible that the space is being used for something other than an actual Fabolous album. For instance, Akon not only dominates "Change Up," but two of the singer/producer's artists — T-Pain and Red Café — are heard on other tracks. Those looking to the disc for some pure top-form Fab will find a few spots of hotness, especially within "Brooklyn" — a geographic anthem that outstrips Busta Rhymes' "New York Sh*t." Given Fab's usual kicked-back demeanor, some wordplay is bound to be overlooked (like "They should call me Karat Jeter, maybe Canary Bonds"), but regardless, there is not enough of it. After all, a separation of Fabolous' rhymes from all the guest verses and vocal hooks would result in two EPs: one by Fabolous and another by a mismatched supergroup.

Kundenrezensionen

Nicht das beste, aber dennoch ein Banger...

Fabolous legte mit Ghetto Fabolous ein tolles Debutalbum hin und wurde durch diese LP bekannt. Allerdings muss man auch sagen das dies das bisher beste Album von Fab war. From Nothin' to Somethin', wie er es selbst bezeichnet Vom Tellerwäscher zum Millionär, war das wohl, nach vielen Verschiebungen, meisterwartete Hip Hop Album in den USA. Und Fabolous legt damit auch einen neues tolles Album hin. Die vielen Features sind auch nicht schlecht, zumal zb. beim Track "I'm the Man" Red Café nur den Chorus besetzt und damit der Rap von Fab hingelegt wird. Damit kommen wir auch gleich zu den Songs. Return of the Hustle und Brooklyn sind für mich die beiden besten Tracks. Swizz Beatz zeigt hier mal wieder sein können im producen. Bei Brooklyn legen Fabolous und Jay-Z nen sehr guten Part hin und der unbekannte Uncle Murda kann auch mit seinem Rap punkten. Die anderen Songs sind neben I'm The Man & Gangsta Don't Play eher durschnittlich. Zumal man auch sagen muss das es heute bei jedem Album ein oder mehrere schlechte Tracks gibt, ist das bei diesem Album Jokes On You. Der Beat ist recht eintönig und Pusha T, ein wirklich guter Rapper, passt hier garnicht dazu, genauso wenig wie Fabolous. Fazit: Ein überdurschnittliches gutes Album feiert Fab mit seinem Comeback, allerdings übertrumpft es immer noch nicht das ausgezeichnete Album Ghetto Fabolous.

ich kenne nur ein titel

ich habe zwar nur make me better angehört doch dieses lied ist hammer.

Return Of The Hustler...

Fabolous ist endlich wieder zurück und mit was für einem Album! Fab's kreative Lyrics und sein packender Flow sind mal wieder überragend und fesseln total. Die Beats sind auch wirklich ausgezeichnet! (ist ja auch kein Wunder mit Produktionen von Just Blaze, Jermaine Dupri, Polow Da Don uvm.) Meiner Meinung nach eines der besten Alben die in 2007 bis jetzt erschienen sind und Fabolous ist nach wie vor ein herausragender Rapper! KAUFEN!!!

Biografie

Geboren: 18. November 1977 in New York, NY [Brooklyn]

Genre: Hip-Hop/Rap

Jahre aktiv: '00s, '10s

Fabolous scored a bit hit, "Can't Deny It," right out of the gate in 2001, instantly establishing himself as a rising East Coast rap star, the song's combination of street-savvy toughness and pop crossover appeal representative of the rapper himself. Streetwise and hardened yet young and graced with poster-boy good looks, the Brooklyn rapper (born John Jackson on November 18, 1977) was one of the first East Coast MCs to embrace the bling mentality of the South as well as the gangsta swagger of the...
Komplette Biografie

Hörer kauften auch:

From Nothin' to Somethin', Fabolous
In iTunes ansehen

Kundenbewertungen

Einflüsse

Fans

Zeitgenossen