10 Titel, 52 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Als Rage Against the Machine 1992 die Bühne erstmals in Beschlag nahmen, traten sie damit nicht nur im Alleingang die Rap-Metal-Welle los, sie zündeten auf ihrem Debüt auch ein aggressives, schonungsloses Feuerwerk. Die kraftvolle Kombination aus Metal, Funk und Hip-Hop war vor allem der Verdienst der zwei Bandleader, Zack de la Rocha und Tom Morello. Der eine machte mit energiegeladenen, gesellschaftskritischen Rhymes seinem ganzen Ärger Luft und setzte damit Maßstäbe für alle anderen Sänger des Genres. Der andere bot feinste Gitarrenarbeit verschiedenster Art und spielte sich in einen Rausch. Das Ergebnis war ein hartes, ehrliches und eindringliches Meisterwerk.

UNSERE ANMERKUNGEN

Als Rage Against the Machine 1992 die Bühne erstmals in Beschlag nahmen, traten sie damit nicht nur im Alleingang die Rap-Metal-Welle los, sie zündeten auf ihrem Debüt auch ein aggressives, schonungsloses Feuerwerk. Die kraftvolle Kombination aus Metal, Funk und Hip-Hop war vor allem der Verdienst der zwei Bandleader, Zack de la Rocha und Tom Morello. Der eine machte mit energiegeladenen, gesellschaftskritischen Rhymes seinem ganzen Ärger Luft und setzte damit Maßstäbe für alle anderen Sänger des Genres. Der andere bot feinste Gitarrenarbeit verschiedenster Art und spielte sich in einen Rausch. Das Ergebnis war ein hartes, ehrliches und eindringliches Meisterwerk.

TITEL LÄNGE

Mehr von Rage Against the Machine

Das gefällt dir vielleicht auch