36 Titel, 2 Stunden 24 Minuten

TITEL LÄNGE

Infos zu Bluatschink

Der Bluatschink ist ein menschenfressender Wassergeist, der laut Sagen im Tiroler Umkreis sein Unwesen treibt. So auch im Lechtal, der Heimat von Toni Knittel, welcher den Namen als Pseudonym für sich bzw. seine Band ausgeliehen hat. Angefangen hat 1990 alles mit dem Schreiben von Liedern über den Umweltschutz, Durchbruch feierte man 1996 mit "Funka fliaga" aus dem vierten Album. Ein Jahr später schaffte es "I han di gera" unter die Top 10 der meistgespielten Hits des Jahres in Österreich. Zu dieser Zeit war die Gruppe u.a. Vorband von STS, Sting und Bryan Adams. Die Texte, die unter dem Bandmotto "Heiter, kritisch, Schnulziges im Lechtaler Dialekt" entstanden, sind der Neuen Volksmusik zuzuordnen, schaffen aber Abstand durch oftmals politischen und kritischen Inhalt. Seit 2007 tritt der Liedermacher Knittel alleine unter dem Namen auf und zeigt sich zumeist mit Kinderliedern auf der Bühne. Hinzu kommen Projekte in den Bereichen Kabarett, Schauspiel und Musical ("Ritter Rüdiger").

GENRE
Pop
GEGRÜNDET
1990

Andere hörten auch