12 Titel, 46 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Wenn Katy Perry träumt, dann konfettibunt und bonbonsüß: Das dritte Album der Kalifornierin reicht von der Powerballade „Firework“ über den Discopop von „California Gurls“ bis hin zum Partystarter „Last Friday Night (T.G.I.F.)“, lässt dazwischen aber auch die Monster unter dem Bett hervorkommen. Auf dem entschlossenen Hip-Hop-Track „E.T.“ ist Kanye West als Gastrapper zu hören, und im düsteren Elektronik-Rock von „Circle the Drain“ gibt Perry einem drogensüchtigen Ex-Liebhaber zu verstehen, dass es sich zwischen ihnen ausgeträumt hat.

UNSERE ANMERKUNGEN

Wenn Katy Perry träumt, dann konfettibunt und bonbonsüß: Das dritte Album der Kalifornierin reicht von der Powerballade „Firework“ über den Discopop von „California Gurls“ bis hin zum Partystarter „Last Friday Night (T.G.I.F.)“, lässt dazwischen aber auch die Monster unter dem Bett hervorkommen. Auf dem entschlossenen Hip-Hop-Track „E.T.“ ist Kanye West als Gastrapper zu hören, und im düsteren Elektronik-Rock von „Circle the Drain“ gibt Perry einem drogensüchtigen Ex-Liebhaber zu verstehen, dass es sich zwischen ihnen ausgeträumt hat.

TITEL LÄNGE

Mehr von Katy Perry