iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Time's Up von Living Colour abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Time's Up

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

Although Living Colour's second album, Time's Up, achieved gold certification shortly after its release and eventually won a Grammy award, it performed below expectations when compared to their debut, Vivid. It's not that it wasn't a strong album; in fact, in a lot of ways, it's just as good as its predecessor, but instead of merely copying a winning formula, Time's Up challenged the listener more — both musically and lyrically. A host of guest artists lent their hands to the proceedings, such as Little Richard, Queen Latifah, Maceo Parker, and Doug E. Fresh, which hints at just how all-encompassing Time's Up is. The few fans that were hoping that the band would streamline their sound and focus on their more pop-oriented material were bludgeoned with the hyperactive thrash title track (comparable to one of LC's biggest influences, Bad Brains). Other tracks, such as the jazz-rocker "Elvis Is Dead," the Zep-stomp of "Pride," and the gloriously pessimistic "Type" showed that success hadn't dulled the group's socially conscious attack. While heavy compositions were plentiful ("New Jack Theme," "Information Overload"), the band's more reflective side was evident by such outstanding tracks as "Fight the Fight," "Solace of You," and "This Is the Life," plus the love-torn ditty "Love Rears Its Ugly Head." Time's Up remains a convincing listen all these years later.

Kundenrezensionen

Der Wahnsinn

An der Platte stimmt jeder Ton. Anders kann man es kaum beschreiben, jeder Song ist ein ohrales Vergnügen. Ich habe mir die Platte das erstemal 1992 gekauft und dann irgendwann bei einem Umzug verloren. Jetzt habe ich wieder zugeschlagen und ich habe nicht nach dem Preis geschaut, sondern einfach nur gekauft. Times up ist ein zeitlose Vergnügen, welches einfach Spaß macht zu hören. Da die Times up 1990 seiner Zeit um vieles vorraus war, kann man davon ausgehen, daß die Platte immernoch top aktuell ist und auch für alle Zeiten zeitlos bleiben wird. Für mich eins dieser Alben, das man unbedingt haben muss und in keiner Sammlung fehlen darf.

1990

Ein Opening wie es nur selten vorkommt. Direkt on the Top einsteigen ist öfter schon zu einem Strohfeuer geworden.

Leider blieb auch hier ein Flächenbrand aus. Das hat auch sein Gutes: Nämlich diese Produktion. In Sachen Rock-Musik nach Hendrix, ein weiterer Meilenstein.

Biografie

Gegründet: 1984 in New York, NY

Genre: Rock

Jahre aktiv: '80s, '90s, '00s, '10s

During the 1980s, rock had become completely segregated and predictable, the opposite of the late '60s/early '70s, when such musically and ethnically varied artists as Jimi Hendrix, Sly & the Family Stone, and Santana ruled the Earth. But bands such as New York's Living Colour helped break down the doors by the end of the '80s, leading to a much more open-minded musical landscape that would eventually pave the way for future bands (Rage Against the Machine, Sevendust, etc.). The group (singer...
Komplette Biografie
Time's Up, Living Colour
In iTunes ansehen

Kundenbewertungen

Wir haben noch nicht genügend Bewertungen erhalten, um einen Durchschnittswert für diesen Artikel anzeigen zu können.

Einflüsse

Fans

Zeitgenossen