iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Maths + English von Dizzee Rascal abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Maths + English

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

Until Definitive Jux got involved, physical copies of Dizzee Rascal's third album were not distributed in the U.S. The Definitive Jux version of Maths and English followed roughly ten months after the original U.K. release on XL — baffling since the album is more likely to appeal to the average U.S. hip-hop fan than either 2003's Boy in da Corner or 2004's Showtime, not only due to an appearance from Texas underground giants UGK on "Where's da G's." Another obstacle is that, due to sample clearance issues in the U.S., one of the album's most hip-hop tracks, "Pussyole (Old Skool)" — with its use of the well-known break from Lyn Collins' "Think (About It)" — had to be left off Definitive Jux copies. Even without it, the album is even more of a grime disconnect than Showtime, often more rooted in Southern bounce than anything else. Only "U Can't Tell Me Nuffin'" resembles the Dizzee of old from a production standpoint, its perturbed bass thrums and synth-string stuns, chirps, and sound-shards served up in a circular gait; it's buried near the end of the album. At the other end of the sequence, however, is "Sirens," a tense narrative over a chaotic production that throws neck-snapping percussion, head-banging guitars, and sound effects into a whirlwind of manic energy worthy of early agitated Cypress Hill. That track, as well as the others mentioned above, stand out most, with only a couple others rivaling them. While Dizzee can still drop a bewildering rhyme while being an MC of greater skill than before, his developments are not strictly for the better, as heard on "Hard Back (Industry)" (where he dishes out tired wisdom about the recording industry), the pointlessly and relentlessly crude "Suk My Dik" (i.e., "I do not care about haters, but here are some rhymes about how much I dislike them and what they can do"), and the Lily Allen feature "Wanna Be" (a lighthearted, amusing track with no replay value). It's Dizzee at his least unique and least riveting, both sonically and lyrically, thus far.

Kundenrezensionen

He's jus' a Rascal...

Dieses Album kann ich absolut jedem empfehlen, der DIzzee Rascal kennt. Fast jedes Lied hat für mich Hit-Charakter; die Beats sind satt und Dizzee geht ab wie eh und je. Besonders angetan haben es mir dabei "Pussyole" und "Bubbles". Endlich mal wieder was Frisches...

Hip Hop kommt dieses Jahr aus England

Grossartiges Album - für mich ohne Ausfälle. Weit weniger minimalistisch produziert als "Boy in the corner". Eine von wenigen Ausnahmen ist "World outside" in den der Rythmus von einem Messer auf Stein gegeben wird. Die Art von Geräusch, die man nicht nur hört, sondern irgendwo im Nacken auch zu spüren meint. Highlights: Einige Titel kommen vom Rythmus mit getragener G-Rap attitude daher - so "Where's da G's". Im gegensatz zu dem was da derzeit aus Amerika kommt wirkt es hier aber völlig unverbraucht. Mit "Bubbles" hat er einen wundervollen Kopfnicker Song geschaffen. Da Feelin' klingt so, alsob es von K. West produziert sein könnte - nur frischer. Mein persönlicher Glücklichmacher auf der Platte ist "U can't tell me nuffin"... grossartiger Beat und Text schaffen eine herrlich aggressive und dunkle Stimmung.

dance wiv me

hit is absolut dance wiv me. hoffe das kommt hier auch ma demnächst aber auf jeden ma angucken auf youtube.

Biografie

Geboren: 01. November 1985 in London, England

Genre: Hip-Hop/Rap

Jahre aktiv: '00s, '10s

Dizzee Rascal war in der zweiten Hälfte des Jahres 2003 eine der wichtigsten Musikgrößen im Vereinigten Königreich. Nur wenige Monate, bevor er den Mercury Prize seines Heimatlandes gewann -- für Boy in da Corner, sein Debütalbum--, kannten nur seine Freunde und einige ergebene Anhänger der Garage-Szene seinen Namen. Nachdem er den Mercury Prize gewann, trat Rascal als Gast bei Basement Jaxxs Kish Kash auf und sein Album wurde im Januar 2004 in den USA herausgegeben. In den Staaten wurde...
Komplette Biografie
Maths + English, Dizzee Rascal
In iTunes ansehen

Kundenbewertungen

Von diesem Künstler beeinflusst

Zeitgenossen