iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Soul Searching Sun von Life of Agony abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Soul Searching Sun

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

In the early '90s, Life of Agony was a straight-ahead hardcore metal band. They built up a loyal following by incessant touring and word of mouth, with little MTV or radio airplay. On their second album, 1995's Ugly, the band chose a different musical path — they tried melding their hardcore with the melodic alterna-metal of Stone Temple Pilots and Alice In Chains. The album wasn't given a warm reception from longtime fans or the record-buying public. The group was now faced with a new dilemma; should they stay true to their newly decided musical direction, or conform to their fans' expectations of what Life of Agony's music should sound like? The group chose to stick to their guns and do what their hearts told them to on Soul Searching Sun. It's a mixed affair with some tracks succeeding (such as the opener "Hope"), while others fall flat (the clean guitar-driven ballad "My Mind is Dangerous" and the drug addict-cliché "Heroin Dreams"). New drummer Dan Richardson (ex-Pro-Pain) fits the band perfectly, able to handle their musical schizophrenia with no problem. Soul Searching Sun will certainly not be the album that wins back the group's old hardcore fans, but that wasn't Life of Agony's musical goal in the first place.

Biografie

Gegründet: 1989 in Brooklyn, NY

Genre: Rock

Jahre aktiv: '80s, '90s, '00s, '10s

Life of Agony aus Brooklyn in New York gründeten sich im Jahr 1989. Sänger Keith Caputo, Gitarrist Joey Z und Bassist Alan Robert spielten in der New Yorker Underground-Szene mit verschiedenen Schlagzeugern. Dabei perfektionierten sie ihre angsterfüllte Hardcore-Heavy Metal-Mischung und eroberten sich im Zuge dessen ein ergebenes Publikum. Mit der Unterzeichnung eines Vertrages mit Roadrunner...
Komplette Biografie
Soul Searching Sun, Life of Agony
In iTunes ansehen

Kundenbewertungen

Wir haben noch nicht genügend Bewertungen erhalten, um einen Durchschnittswert für diesen Artikel anzeigen zu können.

Einflüsse

Von diesem Künstler beeinflusst

Zeitgenossen