iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von The Expense of Spirit von Tuomi abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

The Expense of Spirit

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Kundenrezensionen

Zauberhaft

Kristiina Tuomi (voc), Carsten Daerr (p), Carlos Bica (b), Margherita Biederbick (vl), Hannah Klein (vla) Mit dem zweiten Album The Expense Of Spirit bestätigt das Trio Tuomi seinen Ausnahmecharakter in der internationalen Musiklandschaft. In der Besetzung Altstimme, Klavier und Kontrabass erweisen sich Kristiina Tuomi, Carsten Daerr und Carlos Bica in ihrer kongenialen Umsetzung klassischer Lyrik und eigener Songtexte erneut als Meister im noch zu bestimmenden Genre. Sind doch ihre Kompositionen mehr denn je im romantischen Kunstlied, in der keltischen Mörderballade oder im skandinavischen Folksong anzusiedeln - und begeistern trotzdem auch Popfans. Der derzeit gängige Soft-Soul-Jazz hat eine Alternative bekommen! Damit setzt Tuomi den erfolgreichen Weg ihres Debüts Tightrope Walker fort, das vor zwei Jahren im Feuilleton und der Fachpresse auf einhellige Begeisterung stieß. So empfand der Jazzthing-Rezensent die Musik des Trios „elegisch, verwunschen und (...) mit ihren klaren, lyrischen Melodien (...) liebreizend artifiziell.“ Die FAZ erkannte, wie die deutsch-finnische Sängerin Kristiina Tuomi „ihre Songs fast ganz in den Bereich des Kunstlieds“ transportiere, doch „eine so pathos- und posenfreie (...) Stimme gibt es dort ebenso wenig wie die improvisatorischen Freiheiten, die dem höchst sensiblen Pianisten Carsten Daerr eingeräumt sind“. Und schließlich beschrieb die Jazzthetik Tightrope Walker als „eine dunkel klingende Platte, die in ihrer intimen, kammermusikalischen Besetzung (...) Geschichten über romantische, aber auch verletzte Liebe erzählt“ und jubelte: „Kristiina Tuomi singt das alles mit einer entwaffnenden Klarheit und Schlichtheit – fernab von Jazzparametern.“ Auch auf The Expense Of Spirit erweist sich das Trio beim Trapezakt zwischen kongenialer Lyrik-Vertonung, jazz-affinem Pop (aus eigener Feder) und dem, was die Portugiesen und Brasilianer „Saudade“ nennen, als völlig schwindelfrei: souverän tritt die natürliche Altstimme von Kristiina Tuomi mit Carsten Daerrs luzidem Klavierspiel und Carlos Bicas singendem Kontrabass in Dialog und lässt Lieder voller Transparenz und lyrischer Feinheiten entstehen, die den Zuhörer fordern, verführen und faszinieren. Da wäre etwa „Th’expense of spirit“, das titelgebende Shakespeare-Sonett über die Zweischneidigkeit aller Sinnenfreuden: Daerr und Bica spielen sich einige transparente Akkorde zu, dann setzt Kristiina Tuomi mit einem sanftem Erzählton ein, der sich bald dramatisch zuspitzt, um dann besonnen in der Bilanz zu münden: „All this the world well knows; yet none knows well..“ Oder die metaphernreiche Eigenkomposition „On A Cloud“, wo in der sehnsüchtigen Frage “Would you catch me and cover me/With the misty veil of your dress“ ein schöner Perspektivenwechsel vollzogen wird. „ Mourning Eyes“, eine weitere Shakespeare-Adaption, gibt ein wunderbares Beispiel der Arrangierkunst von Carsten Daerr (der hier ganz aufs Klavierspiel verzichtet): wie sich aus Kristiinas a capella-Intro das Streichertrio herausschält gehört mit zu den ergreifendsten Momenten des Albums. „ An Isle In The Water“, W. B. Yeats’ Liebeserklärung an die Anmut einer Bediensteten bei ihren täglichen Verrichtungen (die in der Gewissheit münden: „With her I would go“) gibt The Expense Of Spirit einen versöhnlichen Ausklang - wäre da nicht auch noch der „Mourning Eyes-Stefan Goldmann Remix“, welcher mit Industrial-artigem Intro, verfremdeten Vocals (à la Kate Bushs The Dreaming) und bedrohlicher Glocken-Percussion auch die „Gothic“-Seite von Tuomi offen legt. Pressestimmen "Jazz ist ein weites Land, in dem sich die Finnin Kristiina Tuomi ganz bestimmt nicht verlaufen hat. Mit Präzision und Fingerspitzengefühl erreicht sie ein Niveau, von dem so manche skandinavische Jazz-Sängerin noch weit entfernt ist.“ - Tonspion „Rilke, Shakespeare & Co. liefern die Texte für „The Expense of Spirit“ der Finnin Tuomi, die mit Carsten Daerr und Carlos Bica 14 traumschöne Pasticcios zeichnet. Fein!“ - Stereoplay

The Expense of Spirit, Tuomi
In iTunes ansehen
  • 9,99 €
  • Genres: Jazz, Musik
  • Erschienen: 23.02.2007

Kundenbewertungen

Wir haben noch nicht genügend Bewertungen erhalten, um einen Durchschnittswert für diesen Artikel anzeigen zu können.