13 Titel

TITEL LÄNGE PREIS
3:15 0,99 €
3:42 0,99 €
3:49 0,99 €
4:02 0,99 €
2:53 0,99 €
3:16 0,99 €
4:07 0,99 €
3:56 0,99 €
3:54 0,99 €
3:28 0,99 €
4:26 0,99 €
3:53 0,99 €
4:04 0,99 €

Kundenrezensionen

4.5 von 5

8 Bewertungen

Cooler Miami Sound is back !!

AndreasB Berlin,

Heiße Scheibe, coole Titel und das von der doch mittlerweile eher braven Glora Estefan. Die Zusammenarbeit mit Pharrell Williams hat eine deutliche Veränderung im Sound gebracht. Die von ihm produzierten Songs erinnern viel mehr an alte Miami Sound Machine Titel und haben endlich wieder richtig Latin-Funk im Blut. Insbesondere die ersten 5 Titel sind eine richtig gut gemachte Fusion aus Latinbeats und Funk. Das Titellied ist mit 80iger Bells gespickt hat fast einen Retro-Sound. Auchl "I Can't Believe" und "Heat" welche von den afrocubanischen Instrumenten leben, die aber einen schwarzen Funk-Sound unterstützen sind cool. "Wepa" die Leadsingle ist, Zitat Frau Estefan, ein Nuklear-Merengue und geht ab wie Schmitzkatze. Conga Nachfolger 2011. "Say Ay" ist eine Funk-Salsa vom Feinsten.
Ab "So Good" wird es etwas konventioneller aber nicht weniger gut produziert. Ab Titel 10 zeichnet Emilio Estefan für die Produktion verantwortlich und die Titel sind mehr pure Dancefloortitel geworden. "Hotel Nacional" - von vielen geliebt - kommt in der "Tradition" von Mr Saxobeat, We No Speak Americano etc daher und spielt mit 20iger Jahre Anleihen. Die übrigen Titel bewegen sich irgendwo zwischen House und Dance, kommen aber an Originalität an die ersten 5 Titel nicht ran, wobei "On" wieder mit seiner Funk-Merenque-Fusion angnehm rausfällt.. Insgesamt aber ein starkes Album mit viel Power und Kraft. Nach den eher introspektiven Alben "Unwrapped", "Destiny" und "90 Millas" mal wieder ein "Back To The Miami Sound Machine Roots" Album.

Gloria is Back!

CulinaryGate,

Hotel Nacional is dancing hot! Can't hold still when you hear this one...

Infos zu Gloria Estefan

Einer der größten Stars, der in den 80er Jahren am Pophimmel auftauchte, war Gloria Estefan, die der zukünftigen Latin-Pop-Explosion um ein Jahrzehnt vorauseilte. Sie landete einige beschwingte Dance-Hits, die in den Rhythmen ihrer kubanischen Heimat verankert waren. Später wandte sie sich weicheren und eher balladenhaften Songs zu. Ersten Erfolg hatte sie als Teil der Miami Sound Machine mit dem 1985er Titel Primitive Love. Deren erstes Album in englischer Sprache erreichte allein in den US-Charts drei Top Ten Pop-Hits. Das 1989er Album Cuts Both Ways war das erste, für das Estefan allein die Lorbeeren erntete und mit dem sie das zweite Mal Platz 1 erreichte: "Don't Wanna Lose You." ~ Jason Ankeny

  • HERKUNFT
    Havana, Cuba
  • GENRE
    Pop
  • GEBURTSDATUM
    1. Sept. 1957

Top-Titel von Gloria Estefan

Top-Alben von Gloria Estefan

Top-Musikvideos von Gloria Estefan

Hörer kauften auch