12 Titel, 47 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Maya Arulpragasam alias M.I.A. ist mit Hip-Hop, Dancehall-Reggae, Calypso, Electro, Banghra und Breakbeat aufgewachsen. Kein Wunder, dass ihr zweites, nach ihrer Mutter „Kala“ benanntes Album ein einziger, explodierender Culture Clash ist. Beim Hören von Tracks wie „Bamboo Banga“ oder „Jimmy“ kommst du fast außer Atem. Besonders beeindruckend: „Mango Pickle Down River“, auf dem die Britin mit den sri-lankischen Wurzeln „Down River“ der australischen Aborigines-Band The Wilcannia Mob sampelt.

UNSERE ANMERKUNGEN

Maya Arulpragasam alias M.I.A. ist mit Hip-Hop, Dancehall-Reggae, Calypso, Electro, Banghra und Breakbeat aufgewachsen. Kein Wunder, dass ihr zweites, nach ihrer Mutter „Kala“ benanntes Album ein einziger, explodierender Culture Clash ist. Beim Hören von Tracks wie „Bamboo Banga“ oder „Jimmy“ kommst du fast außer Atem. Besonders beeindruckend: „Mango Pickle Down River“, auf dem die Britin mit den sri-lankischen Wurzeln „Down River“ der australischen Aborigines-Band The Wilcannia Mob sampelt.

TITEL LÄNGE

Mehr von M.I.A.

Das gefällt dir vielleicht auch