38 Titel, 2 Stunden, 29 Minuten

TITEL LÄNGE
3:25
4:19
2:12
4:06
3:48
4:32
4:08
4:36
3:14
3:46
3:50
3:56
3:56
4:11
3:11
4:45
3:19
3:27
5:54
3:25
4:19
2:12
4:06
3:48
4:32
4:08
4:36
3:14
3:46
3:50
3:56
3:56
4:14
3:11
4:45
3:19
3:27
5:54

Infos zu Megaloh

Uchenna van Capelleveen – so der bürgerliche Name des Rappers Megaloh – wurde 1981 als Sohn eines niederländischen Vaters und einer nigerianischen Mutter geboren. Er wuchs in Berlin Moabit auf. Als Teil der Rap-Gruppe Royal Authority rappt er zunächst auf Englisch. 2002 war er Mitgründer des Labels Level Eight – so hoffte er, Unabhängigkeit zu bewahren, um Idolen wie Jay-Z und Snoop Dog folgen zu können. Ein Jahr später erschien die EP Game Set Match, die vom Hip-Hop-Magazin Juice zur Demo des Monats gekürt wurde. 2005 arbeitet er an der Scheibe Neue Deutsche Welle von Fler mit, im selben Jahr erscheint sein Debütalbum Im Game. 2006 ist Megaloh neben Rappern wie Massiv, Samy Deluxe oder Jonesman auf dem Sampler Reim Geschäftlich zu hören, 2007 entsteht zusammen mit Sprachtot aus Mannheim die Platte Negertiv. Es folgten Kollaborationen mit Xavier Naidoo, mit dem er einen Remix des Liedes “Alles kann besser werden” kreierte, sowie mit Max Herre und Samy Deluxe, mit denen er eine Rap-Version von “Niemand (Was wir nicht tun)” von Joy Denalane einspielte. Mit dem 2013 erschienenen Album Endlich unendlich schaffte es Megaloh schließlich zum ersten Mal in die deutschen Albencharts, in die er auf Platz 9 einsteigen konnte.

  • HERKUNFT
    Frankfurt, Germany
  • GENRE
    Hip-Hop/Rap
  • GEBURTSDATUM
    27. Februar 1981

Videos

Andere hörten auch