15 Titel, 55 Minuten

TITEL LÄNGE
3:08
3:43
3:57
3:25
3:17
3:25
3:53
3:54
3:29
4:08
4:01
4:00
3:32
4:05
3:15

Bewertungen und Rezensionen

4.7 von 5

15 Bewertungen

15 Bewertungen

Sehr schöne Mischung

tgn74

Jeder Titel ist hörenswert! Das Album ist definitiv eine Kaufempfehlung.

Tolle Stimme - tolles Album

EKG78

Mic Donet hat einfach eine tolle Stimme! Schöne gefühlvolle Lieder. Der Kauf lohnt sich.

Zeitloses Meisterwerk!

Soul-Lady

Nach "Plenty of Love" nun schon das zweite, unvergängliche Meisterwerk, was Mic Donet da erschaffen hat!! Während andere oft einem Trend folgen, bleibt der Berliner Singer/ Songwriter seinem Stil und dem Soul, treu. Das Album besticht trotzdem durch seine Vielseitigkeit, es gibt Funk, R'n`B, Pop, Jazz und eben ganz viel Soul. Man findet sowohl schnelle, tanzbare Songs, als auch sanfte Piano-Balladen bis hin zu großen Balladen mit Gospelchor- und Streichensemble- Unterstützung. Diese Vielseitigkeit ist natürlich der außergewöhnlichen Stimme des Soulsängers geschuldet. Mic Donets Stimme hat ein Volumen und eine Bandbreite, die ihresgleichen sucht. Mal samtig, sanft und gefühlvoll, beinahe wie ein Streicheln, dann wieder markant und eindrucksvoll bis hin zu kräftig, dynamisch, rockig. Egal ob tief oder in den höchsten Sphären,ihm sind gesanglich keine Grenzen gesetzt, und das hört man in jedem Song.
Fazit: Ein abwechslungsreiches Album voller Emotionen, das einen mitreißt, aber auch träumen lässt!

Infos zu Mic Donet

Der deutsche Soulsänger Mic Donet (bürgerlicher Name: Michael Schuppach) fiel zuerst als Breakdancer in der Münchner Crew Step 2 Diz auf, bevor er 2001 einen Plattenvertrag unterzeichnen und 2004 unter dem Namen "Mic" sein erstes Album Stille Wasser über Sony veröffentlichen konnte. Donet tourte mit Musikern wie Carlos Santana, Stevie Wonder und Erykah Badu – teils als Vorband, teils als Backgroundsänger – und wurde 2006 in Las Vegas zum International Act of the Year ernannt. Danach trennte er sich allerdings von Sony und begann, an einem englischsprachigen Album mit dem Titel Plenty of Love zu arbeiten. Die Aufnahmen waren 2008 beendet, das Album blieb aber zunächst unveröffentlicht. 2011 schaffte es Donet in der Castingshow The Voice of Germany bis ins Halbfinale und konnte sein Album Juror Xavier Naidoo vorspielen – und der zeigte sich begeistert, nannte die Platte "unfassbar gut" und "grammywürdig" und half dabei, dass sie 2012 über Universal veröffentlicht wurde. Plenty of Love stieg auf Platz 4 in die deutschen Charts ein, und Donet war noch im selben Jahr auch an Naidoos Musikprojekt Sing um dein Leben beteiligt.

Videos

Hörer kauften auch