iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von The Sacrilicious Sounds of the Supersuckers von Supersuckers abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

The Sacrilicious Sounds of the Supersuckers

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

One would think that with the addition of one of punk rock's best guitarists, ex-Didjit Rick Sims, the Supersuckers would easily recover from the departure of Ron Heathman and maybe be the better for it. But, as Sacrilicious painfully illustrates, Heathman added much more bulk to The Supersuckers' sound than Sims provides here. While Sacrilicious offers less of the spirited blunt edge found on La Mano Cornuda, songs like the amphetamine-country stampede of "Born With A Tail" and the Bourbon St. blues shuffle of "Don't Turn Blue" thankfully expand The Supersuckers' musical vocabulary. Most, however, are unfortunately indistinct hard-rock songs, but give this new lineup time to evolve.

Kundenrezensionen

Is O.K.

'SSS" ist, auch wenn die Supersuckers wohl eher unter dem Punkrock laufen sollen, eine ziemlich rockige Platte. Recht witzige englische Texte gepaart gutem und soliden Gitarrenrock verursachen einen angenehmen Geräuschintergrund beim Autofahren. Favoriten von mir sind hier: Bad Bad Bad, Born wirth a Tail, Most Powerful Woman in Rock.

Biografie

Gegründet: 1988 in Tucson, AZ

Genre: Rock

Jahre aktiv: '90s, '00s, '10s

Something of an anomaly on the Sub Pop roster, the Supersuckers bore a limited surface resemblance to grunge, but they were a party band at heart, donning cowboy hats and kicking out a gleefully trashy brand of throttling, rockabilly-flavored garage punk. Their lyrics were a raucous, over-the-top celebration of all the attendant evils of rock & roll — sex, booze, drugs, Satan, and whatever other vices the band could think of, all glorified with tongue planted firmly in cheek. Save for an...
Komplette Biografie
The Sacrilicious Sounds of the Supersuckers, Supersuckers
In iTunes ansehen

Kundenbewertungen

Wir haben noch nicht genügend Bewertungen erhalten, um einen Durchschnittswert für diesen Artikel anzeigen zu können.

Fans

Zeitgenossen