iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von Safe Trip Home von Dido abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

Safe Trip Home

Dido

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

Perhaps even Dido realized that the chief criticism lodged against her first two albums was that they were a bit too placid, so she decided to change things, albeit subtly, on her third, Safe Trip Home. This album appears five years after 2003's Life for Rent, which is only a year longer than the gap between No Angel and Life, yet it feels like it had a longer gestation: Dido's songs are subtler and richer, and so is the production, largely a collaboration with Jon Brion but also featuring Brian Eno on "Grafton Street." These are two of an impressive lineup of guests who range from Mick Fleetwood to Citizen Cope and ?uestlove from the Roots, but don't be mistaken in thinking that this is a dramatic break from Dido's elegant, shimmering past: it's a deepening, adding layers and textures, both musical and emotional, that are apparent upon the first listen but reveal themselves more with repeat spins. This is less about the surface — something that Life for Rent could sometimes seem to be all about — than what's underneath, as Dido's songs here gently hook their way into the subconscious on. There are melancholic edges, but it's not haunting, it's comforting, reassuring music that's quietly powerful, music that Dido hinted at before but never quite made.

Kundenrezensionen

Endlich mal wieder Musik

Also ich persönlich kann den meisten hier nicht zustimmen. Mich freut es, dass endlich mal wieder eine hochqualitative Platte erschienen ist, auf der auch wirklich Musik zu finden ist. Hier wurde viel Wert auf Songs gelegt, denen man auch richtig zu hören kann. Natürlich ist es kein Album, dass für den Discobesuch geschrieben wurde, sondern ein Album, das von vorne bis hinten durchgehört werden kann, ohne dabei langweilig zu werden. Die Texte sind wieder, wie man es von Dido gewohnt ist, sehr ehrlich und aussagekräftig. Zum Beispiel rühren mich die Lieder "The Day Before the Day" und "Grafton Street" sehr. Aber auch andere Lieder wie "Quiet Times, "Look No Further" und "Don't Believe In Love" sind bei mir zu angenehmen Ohrwürmern geworden. Insgesamt sind daher die Lieder sehr vielfältig und man merkt, dass Dido als flöte- oder schlagzeugspielende Künstlerin, wirklich etwas von ihrem Fach versteht.

Entspannend. Schön. Dido.

Es ist Musik, wie man sie von Dido gewohnt ist. Sie klingt wie immer aber hat sich doch weiterentwickelt. Ein herrlich gefühlvolles, zartes und schönes Album, das ich mir unmittelbar nach Erscheinen gekauft habe.

Glatt gebügelt

Ich muss sagen, selten war ich so enttäuscht von einem Album wie in diesem Fall. Ich bin Dido Fan. Die ersten Alben von ihr lebten teilweise vom Kontrast zwischen teilweise schrägen und experimentellen Tönen und schönen Harmonien. Und als Sahnetüpfelchen ihre schöne Stimme mit diesen hinreisenden melancholischen Melodien. Und jetzt ? Es ist nur noch das Aalglatte übrig geblieben. Kaum Elektronische Klänge die ein bischen Belebung in das ganze bringen. Kaum interessant klingende Passagen die das ganze etwas sphärisch klingen lassen. Man meint dass sie irgendwie für das Album anscheinend zu intellektuellen Klassik,Jazz oder ähnlichen Spezialisten gegangen ist und wohl gemeint hat sie müsste ihre Musik "Gehaltvoller" machen. Und so klingt ihr Album einfach nicht mehr nach ihr. Es muss nicht unbedingt an den Songs liegen. Vielleicht war es einfach der Produzent. Jedenfalls klingt es einfach platt was man da hört. Als Dido Fan kann ich nur sagen: Schade

Biografie

Geboren: 25. Dezember 1971 in Kensington, London, England

Genre: Pop

Jahre aktiv: '90s, '00s, '10s

The electronic pop chanteuse Dido entered London's Guildhall School of Music at age six; by the time she reached her teens, the budding musician had already mastered piano, violin, and recorder. After touring with a British classical ensemble, she accepted a publishing job. Meanwhile, she sang with a series of local groups before joining the trip-hop outfit Faithless — helmed by her older brother, the noted DJ and producer Rollo — in 1995. The group released its debut album,...
Komplette Biografie
Safe Trip Home, Dido
In iTunes ansehen

Kundenbewertungen

Zeitgenossen