34 Titel, 1 Stunde 10 Minuten

UNSERE ANMERKUNGEN

Patrick Swayze und Jennifer Grey in „Dirty Dancing“ (1987), Emma Stone und Ryan Gosling in „La La Land“ (2016)? Musik- und Tanzpaare aus Hollywoodfilmen blicken auf eine lange Tradition zurück. Dass die Symbiose aus Broadway-reifem Glanz, Vocal-Harmonie und Duett-Romantik jedoch selten so glamourös geriet wie in Bradley Coopers „A Star Is Born“, liegt vor allem an den Soundtrack-Beiträgen von Lady Gaga. Ihr Song „Shallow“ etwa entwickelt sich von einer sanften Folk- zur aufgeladenen Pop-Rock-Nummer und gewann 2019 gar den Oscar als „Bester Filmsong“.

UNSERE ANMERKUNGEN

Patrick Swayze und Jennifer Grey in „Dirty Dancing“ (1987), Emma Stone und Ryan Gosling in „La La Land“ (2016)? Musik- und Tanzpaare aus Hollywoodfilmen blicken auf eine lange Tradition zurück. Dass die Symbiose aus Broadway-reifem Glanz, Vocal-Harmonie und Duett-Romantik jedoch selten so glamourös geriet wie in Bradley Coopers „A Star Is Born“, liegt vor allem an den Soundtrack-Beiträgen von Lady Gaga. Ihr Song „Shallow“ etwa entwickelt sich von einer sanften Folk- zur aufgeladenen Pop-Rock-Nummer und gewann 2019 gar den Oscar als „Bester Filmsong“.

TITEL LÄNGE

Mehr von Lady Gaga