iTunes

Der iTunes Store wird geöffnet.Falls iTunes nicht geöffnet wird, klicken Sie auf das iTunes Symbol im Dock oder auf dem Windows Desktop.Progress Indicator
Der iBooks Store wird geöffnet.Falls iBooks nicht geöffnet wird, klicken Sie im Dock auf die iBooks-App.Progress Indicator
iTunes

iTunes is the world's easiest way to organize and add to your digital media collection.

iTunes wurde auf Ihrem Computer nicht gefunden. Jetzt iTunes laden, um Hörproben von 100 Miles from Memphis von Sheryl Crow abzuspielen und diese Titel zu kaufen.

iTunes ist schon installiert? Klicken Sie auf „Ich habe iTunes“, um es jetzt zu öffnen.

I Have iTunes Gratis-Download
iTunes für Mac + PC

100 Miles from Memphis

Öffnen Sie iTunes, um Hörproben zu wählen und Musik zu kaufen und zu laden.

Albenrezension

The title and sound of 100 Miles from Memphis can’t help but recall Dusty in Memphis, Dusty Springfield’s 1969 blue-eyed soul classic, but Sheryl Crow’s 2010 album isn’t quite a strict homage to Dusty. Crow draws from many of the same ‘60s sources as Springfield, but she also dabbles in reggae (thanks to the chunky guitar of Keith Richards on “Eye to Eye”) and digs into the cool, seductive ‘70s groove of Hi, channeling Al Green on a sleek reworking of Terence Trent D’Arby’s “Sign Your Name,” complete with support from Justin Timberlake. Add to this the extended funk coda of “Roses and Moonlight,” the hippie singalong of “Long Road Home” and one of Crow’s signature good-time social-conscious raising anthems in “Say What You Want” and 100 Miles from Memphis boasts a considerably more expansive palette than Dusty in Memphis, yet it’s all bonded by its smooth, soulful groove due in part to the co-production from Doyle Bramhall II and Justin Stanley. This pair gives 100 Miles a sound that’s recognizably Southern yet has a distinctly sunny vibe not too far removed from Crow’s sun-kissed debut Tuesday Night Music Club, of which this shares a similar spirit, if not sensibility. Tuesday Night Music Club is loose and open where this is focused and sustained, maintaining its charming, relaxed groove from beginning to end. There’s an ease to this record that’s not often heard on Sheryl Crow’s albums and its light touch is thoroughly appealing.

Kundenrezensionen

@MariMariMariMSMari

also zu deiner info:
Sheryl Crow gibt es garantiert schon sehr viel länger als Cheryl Cole,die nur einen Hit hit hatte bis jetzt und außerdem auch nicht wie Sheryl crow ihre Songs selbst schreibt.

@MariMariMariMSMari

Sheryl Crow hat 7 Studioalben, diverse Live-Alben und ein Best-of veröffentlicht...wer ist (daran gemessen) eigentlich Cheryl Cole???

Spitzen Album

@ ilovetokyjapan: vor allen Dingen Scharril ;-)
Was ein Vollpfosten...
Gebildet wie ein Meter Feldweg

Biografie

Geboren: 11. Februar 1962 in Kennett, MO

Genre: Pop

Jahre aktiv: '90s, '00s, '10s

Sheryl Crows frische und peppige Art, klassischen Roots Rock zu spielen, verhalf ihr dazu, eine der beliebtesten Mainstream-Rockerinnen der 90er zu werden. An der Oberfläche schienen ihre Album lose und eklektisch zu sein, aber sie wurden im allgemeinen von einem ausgefeilten und professionellen Songhandwerk zusammengehalten. Ihr Schreibstil war zwar fest in der Rocktradition verankert, ließ sich dadurch aber nicht einzwängen. Auf diese Weise hielten ihre Produktionen Schritt mit neuen Trends und...
Komplette Biografie

Topalben und -titel von Sheryl Crow